Archiv für die Kategorie ‘Gratins’

Zierkohl-Schiffchen

Samstag, 02. November 2019

Zutaten (2 Portionen):
4 Stängel Zierkohl, 300 g mehlige Erdäpfel, 1 Eidotter, 1 EL Butter, je 4 Blätter Zitronenmelisse und Minze, 1 KL Gewürzblüten, Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zierkohl-Schiffchen roh

Zubereitung:
Vom Zierkohl die unteren größeren Blätter abzupfen und kurz blanchieren. Mit kaltem Wasser abschrecken und auf Küchenkrepp etwas abtrocknen lassen. Danach auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auflegen.

Kräuter waschen, trocken schütteln und klein schneiden. Erdäpfel schälen, in kleine Würfel schneiden und mit Wasser bedeckt sanft weich kochen lassen. Wasser abschütten und die Erdäpfel grob zerstampfen. Butter, Eigelb, Kräuter und Gewürze sorgfältig unterheben.

Auf jedes Kohlblatt etwas von der Erdäpfelmasse geben. Dabei den Stiel des Kohlblattes ein wenig über die Masse rollen. Im Backofen bei 150°C Heißluft ca. 10 Minuten backen.

Zierkohl-Schiffchen fertig

Buntes Ofengemüse mit Eier im Paprikanest

Sonntag, 20. Oktober 2019

Zutaten (2 Portionen):
6 kleine Trüffel-Erdäpfel, 10 Cocktail-Tomaten, 1 große gelbe Paprika, 50 g Feta, 2 Eier, 3 EL Olivenöl, 1 Handvoll getrocknete Rosmarinnadeln, etwas Chilipulver, mediterrane Gewürzmischung und -salz, frisch gemahlener Pfeffer

Buntes Ofengemüse mit Eier im Paprikanest roh

Zubereitung:
Erdäpfel gründlich waschen und abbürsten. Längs und quer in Stücke schneiden. Tomaten waschen und mehrmals einstechen. Feta in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden.

Paprika waschen und vorsichtig in die sichtbaren Längsabschnitte teilen, dabei die Kerne und weißen Trennwände entfernen. Die beiden größten Abschnitte ganz lassen, die übrigen längs in Streifen schneiden.

Eine ofenfeste Auflaufform mit dem Öl am Boden bestreichen. Die Erdäpfelstücke mit den Schnittflächen in das Öl tauchen, dann mit der Schalenseite nach unten in die Mitte der Form platzieren. Cocktail-Tomaten und Paprikastreifen drum herum legen.

Die beiden großen Paprikaabschnitte in jeweils eine Ecke legen und ein rohes Ei hineingleiten lassen. Den Feta auf die Paprikastreifen legen. Mit den Gewürzen bestreuen. Im Backofen bei 180° C Heißluft ca. 30 Minuten backen, bis die Erdäpfel weich sind.

Buntes Ofengemüse mit Eier im Paprikanest fertig

Fenchel und Tomaten mit Kräuterkruste

Sonntag, 14. Juli 2019

Zutaten (2 Portionen):
2 kleine Fenchelknollen, 3 Tomaten, 1 kleine rote Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 EL geriebene Mandeln, 1 EL Bresso mit grünem Pfeffer, 3 EL Olivenöl, 3 EL gehackte gemischte Kräuter (Rosmarin, Zitronenmelisse, Minze, Thymian, Petersilie), Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Fenchel und Tomaten mit Kräuterkruste roh

Zubereitung:
Fenchelknollen waschen und schlechte Stellen wegschneiden, wenn nötig. Grün von den Fenchelknollen abschneiden. Das Fenchelgrün waschen und trocken schütteln. In kochendem Salzwasser 10 Minuten blanchieren. Etwas abkühlen lassen, dann der Länge nach an der schmalen Seite durchschneiden.

In der Zwischenzeit Tomaten waschen und quer halbieren. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. In 1 EL Olivenöl glasig dünsten. Vom Feuer nehmen und abkühlen lassen. Mit den Kräutern, dem Bresso, den geriebenen Mandeln, Salz und Pfeffer vermischen.

Eine ofenfeste Form mit dem restlichen Olivenöl einölen. Die Fenchel- und Tomatenhälften hineinsetzen und mit der Kräutermasse bedecken. Im Ofen bei 180°C ca. 25 Minuten backen, bis die Oberfläche etwas gebräunt ist.

Fenchel und Tomaten mit Kräuterkruste fertig

Gebratene Radieschen mit Fächer-Erdäpfel

Samstag, 13. April 2019

Zutaten (2 Portionen):
1 Bund Radieschen, 6 mittlere Erdäpfel, 1 Zitrone, etwas Reibkäse, Olivenöl, Limonenöl, 2 EL Butter, 1 KL Honig, 2 EL Apfelbalsam-Essig, Chilipulver und -flocken, frisch gemahlenen weißen Pfeffer, Gewürzblütenmischung, Fleur de sel

Gebratene Radieschen mit Fächer-Erdäpfel

Zubereitung:
Erdäpfel gründlich waschen und trocken tupfen. Fächer einschneiden und etwas auseinander drücken. Zitrone heiß waschen und abtrocknen. Von einer Hälfte die Schale abreiben und den Saft auspressen. Abrieb mit dem Zitronensaft, 3 EL Olivenöl, 1 EL Limonenöl, Chilipulver, Gewürzblütenmischung, Salz und Pfeffer zu einer Marinade verrühren. Die Fächer-Erdäpfel in eine ofenfeste Form setzen, mit der Marinade beträufeln und dem Reibkäse bestreuen. Im Backofen bei 180°C 40 Minuten backen.

Von den Radieschen das Wurzelende und das Grün entfernen. Radieschen waschen und in etwa gleich große Stücke teilen. In einer Pfanne 3 EL Olivenöl erhitzen. Die Radieschen mit der Schnittfläche nach unten in die Pfanne setzen und bei mittlerer Hitze anbraten, bis die Unterseite leicht gebräunt ist.

Die Butter hinzufügen und weiter braten, bis sie duftet. Mit dem Essig ablöschen, Honig und Chili-Flocken unterrühren. Bei sanfter Hitze ca. 10 Minuten weiter braten lassen. Am Ende der Garzeit Fleur de sel darüber streuen und die Pfanne vom Herd nehmen. Die fertigen Fächer-Erdäpfel mit den Radieschen auf zwei Tellern servieren.

Quinoa mit Mini-Kräuterseitlingen, Topinambur und Spiegelei

Samstag, 02. Februar 2019

Zutaten (2 Portionen):
50 g dreifärbige Quinoa, 100 g Mini-Kräuterseitlinge, 5 kleine Topinambur, 1 kleine Zwiebel, 2 Eier, 2 EL Rapsöl, Gute-Laune-Gewürzmischung, Chilipulver, Salz, Pfeffer

Quinoa mit Mini-Kräuterseitlingen, Topinambur und Spiegelei in der Pfanne

Zubereitung:
Quinoa in ein Sieb schütten und heiß abspülen. Nach Packungsanleitung garen. Die fertige Quinoa beiseite stellen. In der Zwischenzeit die Mini-Kräuterseitlinge putzen und klein schneiden. Die Topinambur waschen und klein würfeln. Zwiebel schälen und klein hacken.

In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen. Die Zwiebel darin glasig dünsten. Topinambur und Pilze hinzufügen und mit den Gewürzen sanft garen lassen, bis die Topinamburwürfel bissfest gar sind. Die Quinoa unterrühren.

Die zwei Eier in zwei kleinen Vertiefungen des Quinoa-Gemüse-Pilz-Gemisch aufschlagen. Mit etwas Chilipulver bestreuen und bei geschlossenem Deckel die Eiweiße stocken lassen.

Quinoa mit Mini-Kräuterseitlingen, Topinambur und Spiegelei

Spinatnester

Mittwoch, 28. März 2018

Zutaten (2 Portionen):
500 g Blattspinat, 4 Eier, 2 Schalotten, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Rapsöl, Muskat, Chilipulver, Salz, Pfeffer

Spinatnester Form

Zubereitung:
Schalotten und Knoblauch schälen und klein schneiden. Blattspinat verlesen, waschen und grob zerkleinern.

In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen Schalotten und Knoblauch glasig braten, den tropfnassen Spinat hinzufügen. Spinat zusammenfallen lassen, dann würzen. In ein Sieb schütten, abtropfen und überkühlen lassen.

Eine ofenfeste Form mit etwas Rapsöl einfetten. Den Spinat in vier Häufchen in die Form setzen. In die Mitte der Häufchen eine Vertiefung drücken. In jede Vertiefung vorsichtig ein Ei gleiten lassen. Eier etwas salzen und pfeffern.

Die Form in den Backofen schieben und bei 150°C Heißluft ca. 15 Minuten backen, bis das Eiweiß gestockt ist.

Spinatnester fertig

Buntes Ofengemüse

Dienstag, 09. Januar 2018

Zutaten (2 Portionen):
1 kleiner Hokkaido-Kürbis, 100 g Topinambur, 100 g Trüffelerdäpfel, 100 g rosa Erdäpfel, 150 g Kipfler Erdäpfel, 8 Cocktail-Tomaten, 100 g Schafskäse, 6 EL gutes Olivenöl, etwas Limonenöl, 2 KL Sonnenkuss Gewürz-Blüten-Mischung, etwas Rosmarin und Oregano, Pfeffer aus der Mühle, mediterranes Gewürzsalz

Buntes Ofengemüse Form

Zubereitung:
Alle Gemüse waschen. Kürbis halbieren, Kerne entfernen und dann in Stücke schneiden. Topinambur 10 Minuten in kochendem Wasser blanchieren, abgießen und kalt abbrausen.

Erdäpfel und Topinambur in ungefähr gleich große Stücke schneiden. Tomaten längs halbieren und Stielansatz entfernen. Gemüse gemischt in eine ofenfeste Form geben. Schafskäse klein würfeln.

Oliven- und Limonenöl mit den Gewürzen vermengen und über das Gemüse verteilen. Den Schafskäse darüber streuen. Im Ofen bei 180°C ca. 35 Minuten backen, bis das Gemüse weich ist.

Buntes Ofengemüse Teller

Rotkraut-Grünkohl-Gratin mit Couscous-Nockerln

Dienstag, 02. Januar 2018

Zutaten (2 Portionen):
Für das Gratin: 1 kleines Blaukraut, 1 kleinen Bund Grünkohl, 100 g gekochte Maroni, 1 säuerlicher Apfel, 5 cm Porree-Stange (Lauch), 2 EL Rapsöl, 1 EL Mango-Essig, 1 B Crème fraîche, 200 g Frischkäse mit Kren, 125 ml Milch, 1 TL Nelkenpulver, 2 TL Muskatnuss, 1/2 TL Chilipulver, Salz, Pfeffer

Für die Couscous-Nockerln: 100 g Instant-Couscous, 200 ml Gemüsebrühe, 1 Ei

Rotkraut-Grünkohl-Gratin mit Couscous-Nockerln Pfanne

Zubereitung:
Grünkohlblätter von den Stielen zupfen. In kochendem Wasser 2 Minuten blanchieren. In ein Sieb schütten und sehr kalt abspülen. Vom Rotkraut die äußeren schlechten Blätter entfernen, vierteln, den Strunk herausschneiden, in sehr feine Streifen schneiden und waschen. Die Porree-Stange in dünne Ringe schneiden und sorgfältig waschen. Den Apfel entkernen und schälen, dann in kleine Stücke schneiden.

Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen, den Couscous einstreuen, vom Feuer nehmen und 10 Minuten ausquellen lassen. Ei zum Couscous geben und sorgfältig unterrühren.

Rapsöl in der Pfanne erhitzen. Die Porreeringe hinzufügen und braten, bis sie glasig sind. Grünkohl, Rotkraut und die Apfelstücke in die Pfanne geben. Das Gemüse ca. 15 Minuten dünsten lassen, bis das Rotkraut bissfest ist. Mit dem Mango-Essig, Nelkenpulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

Crème fraîche, Frischkäse, Milch, Muskat, Chilipulver zu einer cremigen Sauce verrühren. Aus der Couscous-Masse Nockerln formen.

Das Gemüse in eine feuerfeste Form schütten und gleichmäßig verteilen. Die Sauce darüber verteilen, dann die Couscous-Nockerln und die Maroni darauf setzen. Im Backofen bei 180°C Heißluft ca. 30 Minuten backen, bis die Nockerln knusprig braun sind.

Rotkraut-Grünkohl-Gratin mit Couscous-Nockerln Form

Quinoa-Grünkohl-Gratin

Montag, 01. Januar 2018

Zutaten (2 Portionen):
100 g rote Quinoa, 1 kleinen Bund Grünkohl, 1/2 Porree-Stange (Lauch), 5 Tomaten, 100 g Schafskäse, Eiweiß von 5 Eiern, 2 EL Rapsöl, 1 EL Mango-Essig, 1 EL karibische Gewürzmischung, 1/2 TL Chilipulver, Salz, Pfeffer

Quinoa-Grünkohl-Gratin Pfanne

Zubereitung:
Quinoa in 200 ml Wasser kochen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. In der Zwischenzeit Grünkohlblätter von den Stielen zupfen. In kochendem Wasser 2 Minuten blanchieren. In ein Sieb schütten und sehr kalt abspülen.

Porree in dünne Ringe schneiden, in ein Sieb schütten und waschen. Tomaten waschen, halbieren, Stielansatz entfernen und würfeln. Schafskäse in kleine Würfeln schneiden.

In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen. Porree darin glasig braten. Grünkohl, Tomaten und Gewürze hinzufügen. Etwas andünsten lassen, dann mit dem Mango-Essig ablöschen. Quinoa und Schafskäse hinzufügen und sorgfältig vermengen. Eiweiß einrühren und das Gemisch bei kleiner Flamme stocken lassen.

Quinoa-Grünkohl-Gratin Teller

Erdäpfel-Kohlrabi-Gemüse aus 1001 Nacht

Sonntag, 29. Januar 2017

Zutaten (2 Portionen):
1 Riesenkohlrabi (Sorte „Superschmelz“), 6 kleine Trüffelkartoffel, je 1 kleine gelbe, orange und rote Paprika, 1 P. Tomaten in Stücken, 6 EL gutes Olivenöl, 1 EL Harissa, 5 große Salbeiblätter, 2 Zweige Thymian, Chilipulver, Salz, Pfeffer aus der Mühle

Erdäpfel-Kohlrabi-Gemüse aus 1001 Nacht

Zubereitung:
Trüffelkartoffel waschen und im Druckkochtopf in 12 Minuten knapp gar kochen. In der Zwischenzeit den Riesenkohlrabi schälen in größere Stücke schneiden und 5 Minuten blanchieren. Paprika der Länge nach halbieren, Stielansatz, Kerne und weiße Trennwände entfernen.

Die fertigen, etwas abgekühlten Trüffelkartoffel längs halbieren. Riesenkohlrabi , Trüffelkartoffel und Paprikastücke in eine ofenfeste Form geben. Etwas salzen und pfeffern, die Salbeiblätter und die abgezupften Thymianblättchen darüber verteilen und mit dem Olivenöl beträufeln.

Im Ofen bei 180°C Heißluft 20 Minuten braten. In der Zwischenzeit die Tomatenstücke mit Harissa und Chilipulver nach Geschmack verrühren. Auf dem Gemüse verteilen und weitere 15 Minuten backen.