Mit ‘Pak Choi’ getaggte Artikel

Grünes Thai-Curry mit Pak Choi und grünen Spargel

Freitag, 11. Mai 2018

Zutaten (für 2 Portionen):
1 Pak Choi, 250 g grünen Spargel, 3 gelbe Rüben, 1 kleine Zwiebel, 140 ml Kokosmilch, 2 EL grüne Curry-Paste, 2 EL Kokosöl, 2 EL Sojasauce

Grünes Thai-Curry mit Pak Choi und grünen Spargel

Zubereitung:
Spargel waschen, die holzigen Teile entfernen, Köpfe abschneiden und beiseite stellen. Die restlichen Spargelstangen schräg in dünne Scheiben schneiden. Gelbe Rüben waschen, schälen, wenn nötig, und in Stifte schneiden.

Die Pak Choi Blätter vom Strunk schneiden. Die weißen Blattteile von den grünen trennen. Die grünen Blattteile in Streifen schneiden und waschen, in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Die weißen Teile anderweitig verwenden. Zwiebel schälen und klein hacken.

Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel darin glasig braten. Die gelben Rüben hinzufügen und anbraten. Ein wenig Wasser angießen und den Spargel einige Minuten dünsten lassen. Die Sojasauce und die Pak Choi Streifen hinzufügen.

Die Curry-Paste und die Kokosmilch einrühren und weiter dünsten lassen, bis der Spargel knapp gar ist. Die Spargelköpfe hinzufügen und kurz mit dünsten. Auf zwei Teller verteilen und mit Duftreis servieren.

Pak Choi Pfanne mit Kräuterseitlingen und Lachs

Montag, 28. März 2016

Zutaten (für 2 Portionen):
1 Pak Choi, 1 gebratenes Lachsfilet, 4 Kräuterseitlinge, 2 Handvoll Rucola, 1 rote Chilischote, 1 Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 2 EL Rapsöl, 1 EL Feuerzauber Gewürzmischung, 1 KL kreolische Gewürzmischung, mediterranes Gewürzsalz

Pak Choi Pfanne mit Kräuterseitlingen und Lachs

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Chilischote waschen, trocken tupfen und in dünne Ringe schneiden. Kräuterseitlinge säubern, dann in Stifte schneiden.

Pak Choi von den schlechten Blättern und dem Blattansatz befreien, quer in dünne Streifen schneiden, in ein Sieb schütten, waschen und trocken schütteln. Rucola verlesen, waschen und trocken schütteln. Wenn die Blätter recht groß sind, halbieren.

Öl in einer etwas höheren Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Die weißen Stücke des Pak Choi und die Kräuterseitlinge mit etwas Wasser oder Gemüsebrühe und die Gewürze hinzufügen, knapp gar dünsten lassen. Die grünen Teile des Pak Choi und den Rucola unterheben. Das Lachsfilet in mundgerechten Stücken auf dem Gemüse-Pilzgemisch verteilen, Pfannendeckel schließen und heiß werden lassen. Sofort servieren.

Pak Choi Salat mit Apfel und Radieschen

Samstag, 24. Oktober 2015

Zutaten (für 2 Portionen):
1 Pak Choi, 1 Karotte, 1 Apfel, 1/2 Bund Radieschen, 1 Schalotte, 4 EL Orangensaft, 3 EL Olivenöl, 2 EL Passionsfrucht-Essig, 1 KL Senf

Pak Choi Salat mit Apfel und Radieschen

Zubereitung:
Apfel und Gemüse waschen. Pak Choi in schmale Streifen schneiden. Karotte schälen, mit dem Sparschäler in Streifen schneiden und in mundgerechte Stücke teilen. Apfel vom Kernhaus befreien, in Spalten und dann in dünne Scheiben schneiden.

Von den Radieschen die Wurzel und das Grüne entfernen, achteln und in schmale Streifen schneiden. Schalotte schälen, längs halbieren und klein würfeln. Alles Geschnittene in eine Schüssel schütten.

Aus dem Orangensaft, Olivenöl, Essig und dem Senf eine sämige Marinade rühren, über die Mischung schütten und sorgfältig unterrühren. Vor dem Servieren etwas durchziehen lassen.

Rotes Thai Curry

Samstag, 25. April 2015

Zutaten (für 2 Portionen):
2 kleine Pak Choi, 1 rote Paprika, 2 Ringe ungesüßte Dosen- oder frische Ananas, 3 EL rote Curry-Paste, 1 Dose Kokosmilch, 1 EL Rapsöl

Rotes Thai Curry

Zubereitung:
Gemüse waschen. Pak Choi in schmale Streifen schneiden. Paprika der Länge nach halbieren, Kerne und die weißen Trennwände entfernen, dann in kleine Rechtecke schneiden. Ananasringe in mundgerechte Stücke schneiden.

In einer höheren Pfanne das Rapsöl erhitzen, Pak Choi und Paprika dazugeben und andünsten lassen. Die Curry-Paste sorgfältig einrühren. Ca. 10 Minuten alles sanft dünsten lassen, bis der Paprika knapp gar ist.

Ca. 3 Minuten vor Ende der Garzeit die Ananasstücke und die Kokosmilch unterrühren. Das Gericht wieder heiß werden lassen. Mit Duftreis servieren.

Rotes Gemüse Curry nach Thai-Art

Montag, 28. April 2014

Zutaten (für 2 Portionen):
1 Pak Choi, 3 Karotten (Möhren), 3 gelbe Rüben, 1 rote Zwiebel, 120 ml Kokosmilch, 2 EL Rapsöl, 2 EL Rote-Curry-Paste

Rotes Gemüse Curry nach Thai-Art

Zubereitung:
Von den Karotten und gelben Rüben die Enden abschneiden, dann dünn schälen. Mit Hilfe eines Sparschälers die Karotten und gelben Rüben in dünne Streifen hobeln. Schlechte Blätter vom Pak Choi entfernen, in schmale Streifen und waschen. Zwiebel schälen, längs halbieren und in schmale Streifen schneiden.

Öl in ein Pfanne erhitzen. Zwiebelstreifen darin glasig dünsten. Das restliche Gemüse hinzufügen und knapp gar dünsten lassen, ev. etwas Wasser ergänzen. Curry-Paste vorsichtig unter das Gemüse mischen. Kokosmilchdose öffnen und die Kokosmilch vorsichtig unterrühren. Curry wieder heiß werden lassen und mit Duftreis servieren.

Rotes Gemüse Curry nach Thai-Art fertig

Nudel-Pfanne mit Porree-Mango-Pak-Choi-Gemüse

Freitag, 18. April 2014

Zutaten (für 2 Portionen):
150 g Vollkorn-Spiralnudeln, 1 Stange Porree (Lauch), 1 Pak Choi, 1 kleine reife Mango, 100 g Schafskäse, 1 Handvoll Zitronenmelisse-Blätter, 2 EL Rapsöl, 1 EL Kernöl, Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Nudel-Pfanne mit Porree-Mango-Pak-Choi-Gemüse

Zubereitung:
Nudeln nach Packungsanleitung kochen und in einem Sieb abtropfen lassen.

Porree-Stange putzen, halbieren, quer in schmale Streifen schneiden. In ein Sieb schütten und gründlich waschen, abtropfen lassen. Vom Pak Choi den Stielansatz entfernen, ebenfalls quer in schmale Streifen schneiden, in einem Sieb schütten, waschen und abtropfen lassen.

Mango schälen und klein würfeln. Schafskäse aus der Packung nehmen, Lake abtropfen lassen, dann in kleine Würfel schneiden. Zitronenmelisse-Blätter waschen, trocken tupfen und quer in schmale Streifen schneiden. Bis zur Weiterverwendung beiseite stellen.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, zuerst den Porree, dann den Pak Choi hinzufügen und andünsten. Ev. etwas Wasser und die Gewürze hinzufügend. Das Gemüse knapp gar dünsten lassen. Mangowürfel vorsichtig unterheben.

Die fertig gekochten Nudeln mit den Schafkäsewürfeln hinzufügen. Das Nudelgericht noch etwas dünsten lassen, bis der Schafskäse cremig geworden ist. Ev. noch etwas nachwürzen und sofort servieren.

Nudel-Pfanne mit Porree-Mango-Pak-Choi-Gemüse fertig

Bulgur mit Avocado und Pak Choi

Sonntag, 06. April 2014

Zutaten (für 3 Portionen):
250 g Bulgur, 1 reife Avocado, 1 Pak Choi, 10 Cocktail-Tomaten, 2 kleine orange Paprika, 1 kleine Zwiebel, 1 EL Rapsöl, Marrocan afrikanische Gewürzmischung

Bulgur mit Avocado und Pak Choi

Zubereitung:
400 ml gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Bulgur einrühren, einmal aufkochen lassen, von der heißen Herdplatte ziehen und 20 Minuten ausquellen lassen.

Cocktail-Tomaten waschen und vierteln. Die Paprika waschen, halbieren, Kerne und weiße Zwischenwände entfernen, dann in schmale Streifen schneiden. Pak Choi von den schlechten Blättern befreien und quer in ca 1 cm breite Streifen schneiden und waschen. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelwürfel hinzufügen und glasig dünsten. Pak Choi und die Tomatenvierteln unterrühren. Das Gemüse gar dünsten lassen.

In der Zwischenzeit die Avocado halbieren, Kern entfernen, Fruchtfleisch aus der Schale kratzen. Avocadofleisch mit etwas Zitronensaft beträufeln und in einer kleinen Schüssel mit einer Gabel zerdrücken.

Den fertigen Bulgur kräftig mit dem Marrocan würzen, dann mit dem Gemüse und dem Avocadofleisch sorgfältig vermengen und gut heiß werden lassen. Vor dem Servieren die Paprikastreifen obenauf verteilen.

Fregola Sarda mit Speck, Fisch und Pak Choi

Samstag, 09. November 2013

Zutaten:
300 g Fregola Sarda, 100 g Speck, 100 g gebratene Lachsforelle, 300 g Pak Choi, 5 getrocknete Tomaten, 3 EL Olivenöl, 125 ml Weißwein, 300 ml Wasser

Fregola Sarda mit Speck, Fisch und Pak Choi in der Pfanne

Zubereitung:
Speck in kleine Würfel schneiden. Forelle in mundgerechte Stücke teilen. Getrocknete Tomaten zuerst in Streifen, dann in kleine Stücke schneiden.

Von den Pak Choi Stauden die schlechten Blätter entfernen und den Strunk etwas abschneiden. Dann in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Die weißen und grünen Streifen getrennt in Siebe geben und gründlich waschen.

In einem Topf etwas Wasser erhitzen, leicht salzen. Die weißen Teile des Pak Choi hineinschütten und einige Minuten blanchieren. In einem Sieb abtropfen lassen.

Olivenöl erhitzen. Fregola Sarda und Speck darin anrösten. Sobald die Fregola Sarda leicht gebräunt sind, mit ca. 100 ml Wasser ablöschen, die Tomatenstücke hinzufügen und auf kleiner Flamme 30 Minuten dünsten lassen. Gelegentlich umrühren, damit sich die Fregola Sarda nicht auf dem Pfannenboden ansetzen. Hin und wieder etwas von dem Wasser hinzufügen, damit die Fregola Sarda nicht zu trocken werden.

Nach 20 Minuten die Pak Choi und Fischstücke sowie den Wein vorsichtig unterrühren und fertig garen lassen. Die Fregola Sarda sollen nicht zu trocken und innen noch leicht bissfest sein.

Fregola Sarda mit Speck, Fisch und Pak Choi auf dem Teller

Flammkuchen mit Lachs, Kräuterseitlingen und Pak Choi

Montag, 12. November 2012

Zutaten:
Für den Teig: 300 g Weizen-Vollkornmehl, 200 ml Wasser, 100 ml Rapsöl, 1 EL Salz

Für den Belag: 200 g gebratenes Lachsfilet, 200 g Kräuterseitlinge, 2 Baby Pak Choi, 1 grüne Paprika, 10 Cocktail-Tomaten, 1 rote Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 B Crème fraîche, 2 EL Sojasauce, 2 EL Rapsöl, etwas Zitronen-Pfeffer, je 1 Zweig Rosmarin und Thymian

Flammkuchen mit Lachs, Kräuterseitlingen und Pak Choi

Zubereitung:

Teig: Mehl in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen bis der Belag fertig ist.

Belag: Kräuterseitlige ggfs. mit einem Küchenkrepp säubern und in mundgerechte Stücke teilen oder schneiden.

Von den beiden Baby Pak Choi den Strunk wegschneiden, dann quer in ca. 1 cm breite Streifen schneiden.
Den Paprika waschen und vierteln. Das Kernhaus und die weißen Trennwände entfernen. Die Paprikastücke quer in ca. 1 cm breite Streifen schneiden.

Zwiebel schälen, vierteln und jedes Viertel quer in Streifen schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelstreifen anbraten. Dann die Kräuterseitlinge hinzufügen und kurz andünsten lassen. Nun die Pak Choi und Paprikastreifen vorsichtig unterheben, den Knoblauch darüberpressen und mit der Sojasauce beträufeln. Mit dem Zitronen-Pfeffer abschmecken. Die Gemüsemischung knapp gar dünsten lassen.

In der Zwischenzeit die Rosmarinnadeln und Thymianblättchen von den Zweigen streifen, waschen, trocken tupfen und fein hacken.

Backpapier auf die Größe eines Backblechs zuschneiden und auf ein passendes Schneidbrett legen. Den Teig auf dem Backpapier dünn ausrollen. Den Teig mit dem Backpapier auf das Backblech ziehen.

Den Teig zuerst mit der Crème fraîche oder dem Frischkäse dünn bestreichen, dann die Kraut-Zwiebelmischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Tomatenhälften zum Schluss mit der Schnittfläche nach oben auf den Teig geben. Die gehackten Kräuter über dem Belag verteilen.

Bei 200° C Heißluft ca. 15 Minuten im Ofen backen.

Pak Choi Pfanne süß-sauer

Mittwoch, 24. November 2010

Zutaten:
2 Baby Pak Choi, 1 rote Paprika, 3 Karotten (Möhren), 10 Stück mittlere, getrocknete Tongku Pilze, 100 g geschälte Garnelen, 2 EL Rapsöl, Sojasauce, etwas trockener Sherry, 4 EL Orangensaft, 1 EL Apfelessig, 2 TL Maisstärke, Ingwerpulver

Pak Choi Pfanne süß-sauer roh

Zubereitung:
Tongku-Pilze in heißem Wasser ca. 20 Minuten einweichen, danach in Streifen schneiden. Tiefgekühlte Garnelen auftauen. Pak Choi in ca. 3 cm lange Stücke schneiden und waschen. Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Paprika waschen, entkernen und würfeln. Das Rapsöl in einer nicht zu kleinen Pfanne erhitzen. Ingwerpulver und alle Zutaten ca. 3 Minuten pfannenrühren, mit Sojasauce, Sherry und etwas Pilzwasser ablöschen. Weitere 5 Minuten dünsten lassen. In den letzten 3 Minuten die aufgetauten Garnelen beifügen. Orangensaft, Apfelessig und Maisstärke mit etwas Sojasauce verrühren und in die Pfanne geben. Ev. noch etwas Pilzwasser nachgießen, falls die Sauce in der Pfanne zu dick wird. Mit gekochtem Jasminreis servieren.

Pak Choi Pfanne süß-sauer fertig