Archiv für die Kategorie ‘Hauptspeisen’

Gebratener Grünkohl asiatisch

Freitag, 07. Dezember 2018

Zutaten (2 Portionen):
1 kleinen Grünkohl, 1 rote Chilischote, 3 Knoblauchzehen, 1 kleine rote Zwiebel, 3 EL Rapsöl, 2 EL Sojasauce

Gebratener Grünkohl asiatisch

Zubereitung:
Zwiebel schälen, längs und quer halbieren, dann quer in Streifen schneiden. Knoblauch schälen, den grünen Keim entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Chili waschen, Stiel entfernen und in dünne Ringe schneiden. Die Grünkohlblätter von den Stielen zupfen und in ein Sieb geben.

Öl in einer Pfanne oder einem Wok erhitzen. Zwiebel und Knoblauch glasig braten. Grünkohlblätter waschen und tropfnass in die Pfanne geben. Kurz anbraten, Sojasauce hinzufügen und ca. 5 Minuten unter Rühren weiter braten. Auf zwei Teller verteilen und servieren.

Gebratener Fenchel mit Apfelbirne und Beluga-Linsen

Samstag, 24. November 2018

Zutaten (2 Portionen):
1 Fenchelknolle, 1 Apfelbirne, 1 rote Zwiebel, 50 g Beluga-Linsen, 100 g Schafskäse, 3 EL Rapsöl, 1 TL Rohrohrzucker, etwas Koriander, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer

Gebratener Fenchel mit Apfelbirne und Beluga-Linsen in der Pfanne

Zubereitung:
Linsen waschen, in die doppelte Menge kochenden Wassers schütten und bei kleiner Hitze weich kochen.

In der Zwischenzeit Finger und Grün von der Fenchelknolle abschneiden. Das Fenchelgrün waschen und trocken schütteln. Die Knolle längs an der schmaleren Seite halbieren und den Strunk wegschneiden. In dünne Streifen schneiden, in ein Sieb schütten und waschen. Abtropfen lassen.

Apfelbirne waschen, trocken tupfen, halbieren und Kerngehäuse entfernen. In schmale Streifen schneiden. Zwiebel schälen, längs halbieren und in schmale Streifen schneiden.

In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen. Zucker, Koriander und Kreuzkümmel kurz anbraten. Fenchel, Apfelbirne und Zwiebel hinzufügen und einige Minuten weiter braten. Hitze reduzieren und sanft braten lassen, bis der Fenchel bissfest gar ist. Auf zwei Teller verteilen, Schafskäse darüber bröseln und mit dem Fenchelgrün garnieren.

Gebratener Fenchel mit Apfelbirne und Beluga-Linsen auf dem Teller

Kohlrabi-Mini-Kräuterseitlinge-Bowle mit Couscous

Samstag, 24. November 2018

Zutaten (2 Portionen):
1 großen Kohlrabi, 100 Mini-Kräuterseitlinge, 50 g Instant-Couscous, 1 rosa Zwiebel, 4 fermentierte Knoblauchzehen, 50 g Bresso mit grünem Pfeffer, 2 EL Rapsöl, 1 EL Limonenöl, Zitronen-Thymian, Rosmarin, mediterranes Gewürzsalz, Harissa

Kohlrabi-Mini-Kräuterseitlinge-Bowle mit Couscous in der Pfanne

Zubereitung:
Couscous mit der doppelten Menge kochenden Wassers übergießen und zugedeckt ausquellen lassen. Kohlrabi schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. Mini-Kräuterseitlinge putzen und teilen, größere Pilze in kleiner Stücke schneiden.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel hinzufügen und glasig braten lassen. Kohlrabi, Pilze und alle Gewürze unterrühren. Kurz weiter braten, dann mit etwas Wasser ablöschen. Weiter sanft köcheln lassen, bis die Pilze und der Kohlrabi gar sind. Bresso einrühren und nachwürzen. Couscous mit Limonenöl beträufeln und mit Harissa würzen. Auf zwei Bowles verteilen und sofort in Bowles servieren.

Kohlrabi-Mini-Kräuterseitlinge-Bowle mit Couscous auf dem Teller

Indisches Grüner-Karfiol-Curry

Sonntag, 18. November 2018

Zutaten (2 Portionen):
1 grünen Karfiol, 1 Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 3 cm Ingwerwurzel, 1 kleine Gelbwurz, 200 ml Kokosmilch, 1 EL Rapsöl, Kreuzkümmel, Kardamom, Bockshornkleepulver, Zimt, Nelken, Salz

Indisches Grüner-Karfiol-Curry

Zubereitung:
Karfiol waschen und in kleine Röschen teilen, in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Zwiebel, Knoblauch, Gelb- und Ingwerwurzel schälen und sehr klein würfeln.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Gelb- und Ingwerwurzel hinzufügen und kräftig anbraten lassen. Alle Gewürze mit den Karfiolröschen unterrühren und kurz weiter braten, bis die Gewürze duften.

Die Kokosmilch einrühren, etwas Wasser hinzufügen und weiter sanft köcheln lassen, bis die Karfiolröschen gar sind. Auf zwei Teller verteilen und mit Duftreis servieren.

Piccoli mit Catalogna

Mittwoch, 14. November 2018

Zutaten (2 Portionen):
200 g Piccoli, 1 kleinen Catalogna, 5 Dattel-Tomaten, 1 Pepperoncino, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 300 ml stückige Tomaten, 1 D Thunfisch natur, 2 EL Olivenöl, mediterranes Gewürzsalz, Oregano, Pfeffer aus der Mühle

Piccoli mit Catalogna

Zubereitung:
Piccoli nach Packungsanleitung kochen. In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch schälen, halbieren und klein schneiden. Tomaten und Pepperoncino waschen. Tomaten klein würfeln und Pepperoncino in dünne Ringe schneiden. Vom Catalogna das untere Ende abschneiden und ggfs. schlechte Blätter entfernen. Catalogna in schmale Streifen schneiden, in ein Sieb schütten, waschen und abtropfen lassen. Thunfischdose öffnen.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig braten. Catalogna hinzufügen und einige Minuten weiter braten. Alle anderen Zutaten mit den Gewürzen einrühren. Bei kleiner Flamme weiter dünsten lassen, bis der Catalogna bissfest gar ist. Die Sauce mit den fertigen Piccoli servieren.

Fregula mit Catalogna

Mittwoch, 14. November 2018

Zutaten (2 Portionen):
200 g Fregula Sarda, 8 Blätter Catalogna, 2 Fleischtomaten, 10 Salbeiblätter, 1 Pepperoncino, 1 rote Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 3 Eier, 2 EL Pinienkerne, 2 EL Olivenöl, mediterranes Gewürzsalz, Oregano, Pfeffer aus der Mühle

Fregula mit Catalogna in der Pfanne

Zubereitung:
Rohnen waschen. Die Blätter von den Rohnen abschneiden. Die Stiele von den Blättern trennen. Die Blätter in mundgerechte Stücke schneiden, einige Minuten blanchieren, in ein Sieb schütten und beiseite stellen. Rohnenknollen längs vierteln, dann quer in dünne Scheiben, Stiele in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Von der Rhabarber-Stange die Enden abschneiden, schälen und in 1 cm breite Stücke schneiden. Knoblauchzehen schälen und zerdrücken.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Die Rohnen und -stiele mit den Gewürzen hinzufügen und etwas dünsten lassen. Den Rhabarber und die zerdrückten Knoblauchzehen hinzufügen. Das Preiselbeersirup mit etwas Wasser angießen und einrühren. Sobald die Rohnenstücke bissfest gar sind, die blanchierten Blätter, die Pinienkerne und die Fregula unterrühren und alles wieder heiß werden lassen. In Bowles servieren.

Fregula mit Catalogna auf dem Teller

Mit Beluga-Linsen gefüllter Kürbis

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Zutaten (2 Portionen):
1 kleinerer Hokkaido-Kürbis, 75 g gekochte Beluga-Linsen, 100 g Mini-Kräuterseitlinge, 1 Schalotte, 2 Knoblauchzehen, 1 Chilischote, 1 EL Bresso mit Kräutern der Provence, 1 Ei, 1 EL Rapsöl, Zitronen-Thymian, Bärlauch-Salz, Pfeffer

Mit Beluga-Linsen gefüllter Kürbis

Zubereitung:
Kürbis waschen und trocken reiben. Oben einen Deckel abschneiden, Kerne und Fasern entfernen. Den vorbereiteten Kürbis in eine etwas höhere feuerfeste Form setzen. Zur Erhöhung der Standfestigkeit an der Unterseite den Kürbis etwas abflachen.

Mini-Kräuterseitlinge putzen, wenn nötig, und klein würfeln. Schalotte und Knoblauch schälen. Schalotte und Chili-Schote klein schneiden. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten hinzufügen und glasig braten. Die Pilze unterrühren und mit etwas Wasser ablöschen. Knoblauch darüber pressen und die Gewürze ergänzen. Pilze weich dünsten.

Das Pilzgemisch mit dem Ei und dem Bresso sorgfältig unter die gekochten Linsen mischen. Den Kürbis mit dieser Füllung bis oben hin füllen und den Deckel darauf setzen. Etwas Wasser in die Form gießen. Den Kürbis bei 180° C Heißluft ca. 45 Minuten backen, bis er weich ist.

Butternuss-Räucherlachs-Auflauf

Sonntag, 21. Oktober 2018

Zutaten (2 Portionen):
1 kleinen Butternuss-Kürbis (auch Butternut), 100 g Räucherlachs, 2 B Crème fraîche, 2 Eier, 4 EL Tomatensauce, 3 EL Kürbiskerne, 1 EL Rapsöl für die Form, Zitronen-Thymian, Bärlauch-Salz, Pfeffer aus der Mühle

Butternuss-Räucherlachs-Auflauf in der Form

Zubereitung:
Den Kürbis längs halbieren und die Kerne entfernen. Dann schälen und längs in schmale Spalten schneiden. Eine ofenfeste Auflaufform mit dem Rapsöl einfetten. Den Boden mit Kürbisspalten bedecken. Den Räucherlachs in kleinen Stücken darauf verteilen. eine weitere Schicht Kürbisspalten obenauf legen.

Die Crème fraîche in einer Rührschüssel mit den Eiern, der Tomatensauce und den Gewürzen verquirlen und über die Kürbisspalten gießen. Die Kürbiskerne darüber streuen. Die Auflaufform mit Alufolie abdecken und auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben.

30 Minuten bei 180°C Heißluft im Ofen backen lassen. Die Alufolie entfernen und weitere ca. 15 Minuten backen, bis die Kürbisstücke weich sind und die Oberfläche braun ist.

Butternuss-Räucherlachs-Auflauf fertig

Auberginen Eintopf

Sonntag, 21. Oktober 2018

Zutaten (2 Portionen):
2 kleine Auberginen, 6 Dattel-Tomaten, 3 gelbe Karotten, 1 Chilischote, 3 Schalotten, 3 Knoblauchzehen, 100 g fertige Quinoa, 100 g Feta, 300 ml Tomatensauce, 3 EL Olivenöl, Harissa, Zatar, Kreuzkümmel, Oregano

Auberginen Eintopf

Zubereitung:
Auberginen waschen, trocken tupfen, den Stiel samt -ansatz abschneiden und in Würfel schneiden. Tomaten, Karotten und Chilischote waschen, Stiel bzw. Stielansatz entfernen und würfelig schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen. Schalotten längs vierteln, dann quer in schmale Streifen schneiden. Feta klein würfeln.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Die Schalotten hinzufügen und glasig braten. Alle Gemüsewürfel unterrühren, den Knoblauch darüber pressen und etwas andünsten lassen. Tomatensauce und die Gewürze einrühren. Weiter sanft köcheln lassen, bis alle Gemüse weich sind. Die Quinoa und die Fetawürfel zum Gemüsegemisch geben. Weiter köcheln lassen, bis der Feta geschmolzen ist.

Navet-Rüben-Ragout

Freitag, 19. Oktober 2018

Zutaten (2 Portionen):
1 Bund Navet-Rüben mit Blätter, 1 Zwiebel, 3 Tomaten, 3 EL Mangoessig, 1 EL Rohrohrzucker, 3 EL Rapsöl, 1 EL Alles-Liebe-Gewürzmischung, frisch gemahlener Pfeffer, Meersalz

Navet-Rüben-Ragout in der Pfanne

Zubereitung:
Die Blätter vorsichtig von den Rüben trennen. Rüben und Blätter sorgfältig waschen, dabei die schlechten Blätter aussortieren und wegwerfen. Die Rüben in mundgerechte Stücke schneiden. Die Blätter von den Stielen trennen. Die Stiele in ca. 2 cm breite Stücke schneiden und die Blätter in ca. 3 cm breite Streifen. Getrennt beiseite stellen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Tomaten waschen, halbieren, Stielansatz entfernen und würfeln.

In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen. Die Zwiebel hinzufügen und glasig braten. Die Rüben und -stiele mit den Tomaten dazugeben und einige Minuten dünsten lassen. Den Mangoessig und die Gewürze unterrühren. Wieder einige Minuten dünsten lassen. Dann die Blätterstreifen unterheben und zusammenfallen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Navet-Rüben-Ragout fertig