Archiv für die Kategorie ‘Flammkuchen’

Rote-Rüben-Porree-Flammkuchen

Samstag, 21. September 2013

Zutaten:
Für den Teig: 300 g Weizen-Vollkornmehl, 200 ml Wasser, 100 ml Rapsöl, 1 EL Salz

Für den Belag: 2 rote Rüben (alte Sorte), 1 Stange Porree, 1 Knoblauchzehe, 1 Zwiebel, 100 g Zuckermais, 8 Anchovis, 100 g Frischkäse mit Kren, 1 EL Crème fraîche, 2 EL Rapsöl, mexikanisches Chili-con-carne-Gewürz, Pfeffer, Salz

Rote-Rüben-Porree-Flammkuchen

Zubereitung:
Teig: Mehl in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen bis der Belag fertig ist.

Belag: Rote Rüben schälen und grob reiben. Porree putzen und in dünne Ringe schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und fein würfeln. Knoblauch schälen.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln glasig dünsten, dann das restliche Gemüse hinzufügen. Den Knoblauch darüberpressen. Die Gewürze untermischen und die Gemüsemischung knapp gar dünsten.

Backpapier auf die Größe eines Backblechs zuschneiden und auf ein passendes Schneidbrett legen. Den Teig auf dem Backpapier dünn ausrollen. Den Teig mit dem Backpapier auf das Backblech ziehen.

Den Teig zuerst mit dem mit der Crème fraîche vermischten Frischkäse dünn bestreichen, dann die Gemüsemischung auf dem Teig verteilen. Die Anchovis in Stücken auf den Teig obenauf geben.

Bei 200° C Heißluft ca. 15 Minuten im Ofen backen.

Rote-Rüben-Porree-Flammkuchen fertig

Weißkraut-Rettich-Flammkuchen

Freitag, 01. Februar 2013

Zutaten:
Für den Teig: 300 g Weizen-Vollkornmehl, 200 ml Wasser, 100 ml Rapsöl, 1 EL Salz

Für den Belag: 1 kleiner Weißkrautkopf, 1 weißer Rettich, 3 Karotten (Möhren), 1 Knoblauchzehe, 1 rote Zwiebel, 8 Anchovis, 150 g Frischkäse mit Kren, 2 EL Rapsöl, Thymian, Salbei, Oregano, Pfeffer, Salz

Weißkraut-Rettich-Flammkuchen

Zubereitung:

Teig: Mehl in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen bis der Belag fertig ist.

Belag: Weißkraut längs vierteln, Strunk herausschneiden, dann quer in schmale Streifen schneiden. Rettich und Karotten schälen, dann grob raffeln. Zwiebel und Knoblauch schälen. Die Zwiebel halbieren und längs in schmale Streifen schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln glasig dünsten, dann das restliche Gemüse hinzufügen. Den Knoblauch darüberpressen. Die Gewürze untermischen und die Gemüsemischung knapp gar dünsten.

Backpapier auf die Größe eines Backblechs zuschneiden und auf ein passendes Schneidbrett legen. Den Teig auf dem Backpapier dünn ausrollen. Den Teig mit dem Backpapier auf das Backblech ziehen.

Den Teig zuerst mit dem Frischkäse dünn bestreichen, dann die Gemüsemischung auf dem Teig verteilen. Die Anchovis in Stücken auf den Teig obenauf geben.

Bei 200° C Heißluft ca. 15 Minuten im Ofen backen.

Flammkuchen mit Räucherlachs und Schwarzwurzeln

Sonntag, 30. Dezember 2012

Zutaten:
Für den Teig: 300 g Weizen-Vollkornmehl, 200 ml Wasser, 100 ml Rapsöl, 1 EL Salz

Für den Belag: 300 g Schwarzwurzeln, 150 g Räucherlachs, 1/2 schwarzer Rettich, 200 g Frischkäse mit Kren (Meerrettich), je 1 kleiner roter und gelber Paprika, 200 ml Milch, 1 EL Essig, Muskatnuss, Thymian, Salz, Pfeffer

Flammkuchen mit Räucherlachs und Schwarzwurzeln

Zubereitung:

Teig: Mehl in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen bis der Belag fertig ist.

Belag: Schwarzwurzeln schälen und sofort in Essigwasser legen, bis zur weiteren Verarbeitung. Rettich schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Paprikas waschen, längs halbieren, die Kerne und weißen Zwischenhäute entfernen, längs in schmale Streifen schneiden und diese halbieren.

Milch in einen Topf schütten. Schwarzwurzeln in dünne Scheiben schneiden und sofort zur Milch geben, ebenso die Rettichscheiben. Milch zum Köcheln bringen, mit Salz und Muskatnuss würzen. Schwarzwurzeln und Rettich in der Milch knapp gar dünsten.

Backpapier auf die Größe eines Backblechs zuschneiden und auf ein passendes Schneidbrett legen. Den Teig auf dem Backpapier dünn ausrollen. Den Teig mit dem Backpapier auf das Backblech ziehen.

Den Teig zuerst mit dem Frischkäse dünn bestreichen, dann die Schwarzwurzeln- und Rettich-Scheiben gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Paprikastreifen und den Räucherlachs in Stücken auf den Teig obenauf geben.

Bei 200° C Heißluft ca. 15 Minuten im Ofen backen.

Flammkuchen mit Lachs, Kräuterseitlingen und Pak Choi

Montag, 12. November 2012

Zutaten:
Für den Teig: 300 g Weizen-Vollkornmehl, 200 ml Wasser, 100 ml Rapsöl, 1 EL Salz

Für den Belag: 200 g gebratenes Lachsfilet, 200 g Kräuterseitlinge, 2 Baby Pak Choi, 1 grüne Paprika, 10 Cocktail-Tomaten, 1 rote Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 B Crème fraîche, 2 EL Sojasauce, 2 EL Rapsöl, etwas Zitronen-Pfeffer, je 1 Zweig Rosmarin und Thymian

Flammkuchen mit Lachs, Kräuterseitlingen und Pak Choi

Zubereitung:

Teig: Mehl in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen bis der Belag fertig ist.

Belag: Kräuterseitlige ggfs. mit einem Küchenkrepp säubern und in mundgerechte Stücke teilen oder schneiden.

Von den beiden Baby Pak Choi den Strunk wegschneiden, dann quer in ca. 1 cm breite Streifen schneiden.
Den Paprika waschen und vierteln. Das Kernhaus und die weißen Trennwände entfernen. Die Paprikastücke quer in ca. 1 cm breite Streifen schneiden.

Zwiebel schälen, vierteln und jedes Viertel quer in Streifen schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelstreifen anbraten. Dann die Kräuterseitlinge hinzufügen und kurz andünsten lassen. Nun die Pak Choi und Paprikastreifen vorsichtig unterheben, den Knoblauch darüberpressen und mit der Sojasauce beträufeln. Mit dem Zitronen-Pfeffer abschmecken. Die Gemüsemischung knapp gar dünsten lassen.

In der Zwischenzeit die Rosmarinnadeln und Thymianblättchen von den Zweigen streifen, waschen, trocken tupfen und fein hacken.

Backpapier auf die Größe eines Backblechs zuschneiden und auf ein passendes Schneidbrett legen. Den Teig auf dem Backpapier dünn ausrollen. Den Teig mit dem Backpapier auf das Backblech ziehen.

Den Teig zuerst mit der Crème fraîche oder dem Frischkäse dünn bestreichen, dann die Kraut-Zwiebelmischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Tomatenhälften zum Schluss mit der Schnittfläche nach oben auf den Teig geben. Die gehackten Kräuter über dem Belag verteilen.

Bei 200° C Heißluft ca. 15 Minuten im Ofen backen.

Kraut-Tomaten-Flammkuchen

Dienstag, 11. September 2012

Zutaten (für 3 Personen):
Für den Teig: 300 g Weizenvollkorn-Mehl, 250 ml Wasser, 100 ml Rapsöl, Salz

Für den Belag: 1/2 kleinen Weißkrautkopf, 1 rote Zwiebel, 6 Cocktail-Tomaten, 2 Becher à 125 g Crème fraîche oder 200 g Frischkäse mit Tomaten und Chili, 2 Stängel Rosmarin, 4 Stängel Thymian, 2 Blätter Salbei, Pfeffer, Salz

Kraut-Tomaten-Flammkuchen

Zubereitung:

Teig: Mehl in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen bis der Belag fertig ist.

Belag: Aus dem halben Weißkrautkopf den Strunk keilförmig herausschneiden. Die Hälfte längs halbieren und dann in feine Streifen schneiden, in ein Sieb schütten und waschen. Zwiebel schälen, längs halbieren und ebenfalls in feine Streifen schneiden. In einer Pfanne Rapsöl erhitzen, die Zwiebel- und Krautstreifen ca. 10 Minuten dünsten. In der Zwischenzeit die Cocktail-Tomaten waschen und quer halbieren. Die Kräuter waschen, trocken tupfen und klein hacken.

Backpapier auf die Größe eines Backblechs zuschneiden und auf ein passendes Schneidbrett legen. Den Teig auf dem Backpapier dünn ausrollen. Den Teig mit dem Backpapier auf das Backblech ziehen. Den Teig zuerst mit der Crème fraîche oder dem Frischkäse dünn bestreichen, dann die Kraut-Zwiebelmischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Tomatenhälften zum Schluss mit der Schnittfläche nach oben auf den Teig geben. Die gehackten Kräuter über dem Belag verteilen. Bei 200° C Heißluft ca. 15 Minuten im Ofen backen.