Archiv für Dezember 2015

Orientalisch gefüllter Butternut

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Zutaten (für 4 Portionen):
1 Butternut-Kürbis, 100 g Instant-Couscous, 2 violette Karotten (Möhren), 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 150 g Schafskäse, 4 große Datteln, 1 TL körnige Gemüsebrühe, 4 EL Orangensaft, 2 EL Olivenöl, 1 EL Pistazienöl, 1 EL Sonnenkuss-Gewürzmischung, Chili, Pfeffer, Fleur de Sel

Orientalisch gefüllter Butternut vor dem Backen

Zubereitung:
Butternut waschen, längs halbieren und die Kerne entfernen. Mit Hilfe eines Kugelausstechers die Butternuthälften etwas aushöhlen. Fruchtfleisch klein schneiden. Couscous in der doppelten Menge Gemüsebrühe in ca. 10 Minuten gar ziehen lassen.

Karotten waschen, schlechte Teile abschneiden, der Länge nach vierteln, dann quer in kleine Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel klein würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln hinzufügen und leicht anbraten. Karotten- und Kürbisstücke hinzufügen, den Knoblauch darüber pressen, mit dem Orangensaft ablöschen. Gewürze einrühren und sanft weiter dünsten lassen, bis die Karotten knapp sind.

In der Zwischenzeit die Datteln entkernen und in kleine Stücke schneiden. Schafskäse klein würfeln. Fertigen Couscous mit dem Gemüsegemisch sorgfältig vermengen. In die Butternuthälften füllen. Die Schafskäsewürfel obenauf verteilen, Pfeffer darüber mahlen und mit dem Pistazienöl beträufeln. Butternuthälften in eine feuerfeste Form setzen, heißes Wasser angießen und im Ofen 30 Minuten bei 180° C Heißluft und danach weitere ca. 20 Minuten bei 150° C backen, bis der Kürbis weich ist.

Orientalisch gefüllter Butternut

Mini Käse-Soufflé

Sonntag, 27. Dezember 2015

Zutaten (für 2 Portionen):
1 – 2 Eier (je nach Größe), 3 EL geriebenen Käse, Macis (Muskatblüte), weißer Pfeffer, Meersalz

Mini Käse-Soufflé

Zubereitung:
Eier mit den Gewürzen verquirlen. Den gerieben Käse sorgfältig unterheben. In zwei kleine Auflaufförmchen füllen und bei 180° C Umluft ca. 15 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt und das Soufflé aufgegangen ist.

Porree Gemüse

Sonntag, 27. Dezember 2015

Zutaten (für 2 Portionen):
2 Stangen Porree (Lauch), 100 g Schafskäse, 2 EL Rapsöl, 1 TL mediterrane Gewürzmischung mit Knoblauch und Chili

Porree Gemüse

Zubereitung:
Von den Porreestangen die dunkelgrünen Teile und den Wurzelansatz entfernen. Die Stangen in schmale Ringe schneiden, in ein Sieb geben und waschen.

In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen, den Porree hinzufügen und andünsten lassen. Ev. etwas Wasser und die Gewürze hinzufügen, bei kleiner Flamme weiter dünsten.

In der Zwischenzeit den Schafskäse klein würfeln. Kurz bevor der Porree knapp weich ist, die Schafskäsewürfel einrühren und schmelzen lassen. Z.B. mit gebratenen Lachsfilets servieren.

Fischeintopf mit Kraut und Chili-Bohnen

Sonntag, 27. Dezember 2015

Zutaten (für 2 Portionen):
1/2 Weißkrautkopf, 2 Erdäpfel (Kartoffeln), 1 große Knoblauchzehe, 50 g gemischte tiefgekühlte Meeresfrüchte, 100 g Kabeljau-Filet, 1 P. Tomatenstücke, 1 Dose Chili-Bohnen, 1 EL Rapsöl, 3 EL Harissa, Meersalz

Fischeintopf mit Kraut und Chili-Bohnen

Zubereitung:
Weißkraut in kleine Stücke schneiden, in ein Sieb schütten und waschen. Zum Abtropfen beiseite stellen. Erdäpfel schälen, waschen, klein würfeln. Knoblauch schälen, Enden abschneiden und Keim entfernen.

Tiefgekühlte Meeresfrüchte in ein Sieb schütten, antauen lassen, dann mit kaltem Wasser abbrausen. Fischfilet waschen, trocken tupfen, dann in größere Würfel schneiden.

Rapsöl in einem Topf erhitzen. Weißkraut und Erdäpfelwürfel darin anbraten. Knoblauch darüber pressen. Mit dem Tomatensaft mit Stücken aufgießen, würzen. Ca. 15 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Kartoffelwürfel gar sind. Meeresfrüchte und Fischstücke vorsichtig unterrühren. Einige Minuten weiter köcheln lassen, bis die Fischstücke gar sind. Eintopf vom Feuer nehmen und sofort servieren.

Braunschweiger Krautpfanne mit Polenta

Freitag, 25. Dezember 2015

Zutaten (für 2 Portionen):
1/2 Braunschweiger Krautkopf, 5 kleine lila Karotten (Möhren), 3 Schalotten, 1 große Knoblauchzehe, 50 g getrocknete Steinpilze, 150 g Polenta, 3 EL geriebene Mandeln, 2 EL Rapsöl, 1 EL Sonnenkuss Gewürzmischung

Braunschweiger Krautpfanne mit Polenta

Zubereitung:
Kraut halbieren, den Strunk herausschneiden und beide Teile in feine Streifen schneiden. In ein Sieb geben und waschen. Schalotten und Knoblauch schälen, würfelig schneiden. Karotten waschen, Enden abschneiden und in dünne Scheibchen schneiden. Steinpilze in warmem Wasser einweichen.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Schalotten und Knoblauch glasig braten. Krautstreifen und Karotten hinzufügen. Etwas andünsten lassen. Die Steinpilze ausdrücken, das Einweichwasser dabei auffangen. Steinpilze und etwas abgeseihtes Einweichwasser hinzufügen. Dünsten lassen, bis alles knapp gar ist.

In der Zwischenzeit 650 ml Salzwasser zum Kochen bringen. Den Polenta und die geriebenen Mandeln mit einem Schneebesen einrühren und bei ganz kleiner Flamme 12 Minuten kochen lassen. Das fertige Pfannengericht mit der Polenta servieren.

Mediterraner Grünkohl

Freitag, 18. Dezember 2015

Zutaten (für 2 Portionen):
250 g Grünkohl, 1 Stange Porree (Lauch), 1 Knoblauchzehe, 8 getrocknete Tomaten in ÖL, 3 EL Pinienkerne, 2 EL Sultaninen, 3 EL Olivenöl, 1 EL Sojasauce mit Pilzen, 1 TL Kuzu, 100 ml heißes Wasser, mediterranes Gewürzsalz, Thymian, Rosmarin, Oregano, Pfeffer

Mediterraner Grünkohl

Zubereitung:
Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun braten. Die getrockneten Tomaten etwas entölen, dann würfeln. Sultaninen in ein Sieb geben und mit heißem Wasser waschen, abtropfen lassen.

Vom Porree (Lauch) den dunkelgrünen Teil und den Wurzelansatz entfernen, dann in schmale Ringe schneiden. In ein Sieb schütten und waschen. Knoblauchzehe schälen, längs halbieren, quer in schmale Streifen schneiden. Grünkohl waschen und die grünen Teile von den dicken Stängeln zupfen.

In einer tieferen Pfanne das Olivenöl erhitzen. Porree und Knoblauch darin anbraten. Den tropfnassen Grünkohl in die Pfanne geben und pfannenrühren, bis er zusammengefallen ist. Tomaten, Pinienkerne und Sultaninen mit den Gewürzen hinzufügen. Einige Minuten weiterrühren, bis alle Gemüse bissfest gar sind.

Kuzu zu Pulver zerreiben, mit etwas kaltem Wasser verrühren. Über das Gemüsegemisch träufeln, Sojasauce und heisses Wasser hinzufügen und kurz weiter dünsten lassen. Mit „Singenden Erdäpfeln“ servieren.

Catalogna-Gemüse mit Lachs

Montag, 07. Dezember 2015

Zutaten (für 2 Portionen):
150 g gebratene Lachsfilets, 300 g Catalogna (Blattzichorie), 2 große Knoblauchzehen, 2 EL Ahornsirup, 3 EL Rapsöl, 3 EL Pinienkerne, Salz

Catalogna-Gemüse mit Lachs

Zubereitung:
Pinienkerne in einer fettfreien Pfanne goldbraun rösten, in eine Schüssel schütten und beiseite stellen. Vom Catalogna den Wurzelansatz abschneiden, in schmale Streifen schneiden, in ein Sieb geben und waschen. Knoblauch schälen und klein würfeln.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch darin andünsten lassen. Dann den abgetropften Catalogna und die Pinienkerne hinzufügen und kurz mitbraten. Den Ahornsirup darüber träufeln und vorsichtig unterrühren. Ca. 3 Minuten dünsten lassen. Die gewärmten Lachsstücke zwischen das Gemüse setzen und servieren.

Gebratenes Blaukraut mit Walnüssen

Montag, 07. Dezember 2015

Zutaten (für 2 Portionen):
1 kleinen Blaukrautkopf, 80 g Walnusskerne, 100 ml Orangensaft, 6 EL Rapsöl, etwas Knoblauchgranulat, mediterranes Gewürzsalz

Gebratenes Blaukraut mit Walnüssen in der Pfanne

Zubereitung:
Die äußeren schlechten Blätter vom Kraut entfernen, dann der Länge nach achteln. Den Strunk so herausschneiden, dass die Blätter verbunden bleiben. In ein Sieb geben und waschen. Walnusskerne grob hacken.

1 EL Rapsöl in einer kleinen Stielpfanne erhitzen. Walnusskerne hinzufügen, mit dem Knoblauchgranulat und dem Gewürzsalz bestreuen. Walnusskerne leicht anbräunen lassen, dann mit etwas Orangensaft ablöschen und beiseite stellen.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Krautachtel hinzufügen und 4 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Kraut wenden, Walnussgemisch darüber verteilen. Den restlichen Orangensaft hinzufügen und weitere 5 Minuten sanft braten lassen. Mit Süßkartoffeln servieren.

Gebratenes Blaukraut mit Walnüssen fertig