Archiv für August 2014

Bulgur-Nockerln mit Zwetschkenröster

Dienstag, 26. August 2014

Zutaten (für 2 Portionen):
100 g Bulgur, 1 Ei, 1 TL Zimt, etwas Nelken- und Ingwer-Pulver, 1 P Bourbon-Vanillezucker

Bulgur-Nockerln mit Zwetschkenröster

Zubereitung:
Doppelte Menge Wasser als Bulgur zum Kochen bringen, Bulgur einstreuen und 15 Minuten quellen lassen.

Gewürze und Ei unterrühren. Die Bulgur-Masse auf ein Backpapier streichen und im Ofen bei 180 ° C Heißluft ca. 15 Minuten im Ofen backen, bis die Oberfläche leicht braun ist.

Mit Zwetschkenröster servieren.

Frühkrautpfanne mit Couscous-Nockerln

Sonntag, 24. August 2014

Zutaten (für 2 Portionen):
Für die Frühkrautpfanne: 1/2 Frühkraut, 1 kleine Porree-Stange (Lauch), 3 cm Ingwerwurzel, 1 gelben Paprika, 1 Eiertomate, 2 EL Rapsöl, 1/2 B Crème fraîche, 1 KL Marrocan afrikanische Gewürzmischung, 1 KL Asian Fire, Salz, Pfeffer

Für die Couscous-Nockerln: 50 g Instant-Couscous, 100 ml Gemüsebrühe, 1 Ei

Frühkrautpfanne mit Couscous-Nockerln

Zubereitung:
Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen, den Couscous einstreuen, vom Feuer nehmen und 10 Minuten ausquellen lassen. Ei zum Couscous geben und sorgfältig unterrühren. Nockerl formen und in eine mit Backpapier ausgelegte feuerfeste Form setzen. Bei 180 ° C Heißluft ca. 10 Minuten backen.

Vom Frühkraut die äußeren schlechten Blätter entfernen, halbieren, den Strunk herausschneiden, in sehr feine Streifen schneiden und waschen. Die Porree-Stange in dünne Ringe schneiden und sorgfältig waschen. Ingwer schälen und klein würfeln.

Paprika längs halbieren, Kerne und die weißen Trennwände entfernen, dann in kleine Stücke schneiden. Tomate waschen, längs halbieren, Stielansatz herausschneiden, dann in Stücke schneiden.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Den Ingwer im Öl kurz anbraten. Den Porree hinzufügen und einige Minuten andünsten. Alle übrigen Gemüse mit den Gewürzen und etwas Wasser hinzufügen. Das Gemüse ca. 15 Minuten dünsten, bis das Kraut weich ist. Crème fraîche unterrühren und mit den fertigen Couscous-Nockerln servieren

Zwetschken-Röster

Sonntag, 24. August 2014

Zutaten (für ca. 4 Gläser):
1000 g Zwetschken, 100 g braunen Zucker, 1 TL Zimt oder 1 Zimtstange, 3 Nelken

Zwetschken auf dem Baum

Zubereitung:
Zwetschken waschen, halbieren und entkernen. Dabei schlechte Stellen entfernen. In einem höheren Topf die Zwetschkenhälften mit dem Zucker und den Gewürzen mischen. Zum Kochen bringen und solange köcheln lassen, bis das Fruchtfleisch weich ist. Dabei hin und wieder umrühren.

Ggfs. Zimtstange entfernen, in die vorbereiteten Gläser füllen und erkalten lassen.

Zwetschken-Röster im Topf

Kabeljau auf Mangold-Kohlrabi-Gemüse

Sonntag, 24. August 2014

Zutaten (für 2 Portionen):
400 g Kabeljau-Filet, 150 g Mangold, 1 Kohlrabi, 5 Oliven-Tomaten, 1 Zwiebel, 2 EL Rapsöl, 2 TL Fischgewürz, 2 TL mediterranes Gewürzsalz, etwas Chilipulver, Pfeffer

Kabeljau auf Mangold-Kohlrabi-Gemüse in der Pfanne

Zubereitung:
Kabeljau-Filet waschen, trocken tupfen und mit dem Fischgewürz auf beiden Seiten bestreuen. Beiseite stellen.

Die weißen Stiele des Mangold von den grünen Blättern trennen. Stiele in 1 cm breite Stücke schneiden, die grünen Blätter quer in 2 cm breite Streifen schneiden.

Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Kohlrabi schälen, ev. die holzigen Teile entfernen und ebenfalls würfeln. Tomaten waschen, halbieren, den Stielansatz entfernen, dann Hälften teilen.

In einer Pfanne das Rapsöl heiß werden lassen. Die Zwiebelwürfel darin glasig braten. Die Kohlrabi-Würfel und die weißen Mangold-Stücke hinzufügen. Etwas andünsten lassen, dann die Tomaten, Gewürze und etwas Wasser hinzufügen. Ca. 5 Minuten dünsten lassen.

Die grünen Mangold-Streifen untermischen und den Fisch auf das Gemüsegemisch legen. Ca. 10 Minuten dünsten, bis der Fisch gar ist.

Kabeljau auf Mangold-Kohlrabi-Gemüse

Trauben-Gelee

Sonntag, 24. August 2014

Zutaten (für ca. 4 Gläser):
1500 g Traubenbeerensaft, 500 g 3-fach-Gelierzucker

Traubenbeeren entsaften

Zubereitung:
Traubenbeeren abzupfen, die schlechten dabei entfernen und waschen. Mit Hilfe eines Entsafters oder Flotte Lotte die Schalen und Kerne von den Traubenbeeren entfernen.

Den Saft abmessen, in einen hohen Topf leeren und mit einem Drittel der abgemessenen Menge Gelierzucker vermischen. Das Traubensaft-Zucker-Gemenge ca. 6 Minuten sprudelnd kochen lassen (Gelierprobe!).

Das Gelee in die vorbereiteten Gläser füllen und erkalten lassen.

Trauben-Gelee in den Gläsern

Sonnenkuss Kürbispüree

Mittwoch, 20. August 2014

Zutaten (für 2 Portionen):
300 g Muskat-Kürbis, 3 Karotten, 2 Erdäpfel, 1 KL Arganöl, 1 EL Sonnenkuss Gewürz-Blüten-Mischung, 1 KL Instant Gemüsebrühe

Sonnenkuss Kürbispüree

Zubereitung:
Kürbishaut in Spalten schneiden, schälen und in Stücke schneiden. Karotten und Erdäpfel ebenfalls schälen und in kleinere Stücke schneiden.

Das ganze Gemüse mit der entsprechenden Menge Wasser in den Dämpfeinsatz eines Druckkochtopfes leeren. 15 Minuten im Druckkochtopf dämpfen lassen.

Das Gemüsegemisch in einen höheren Topf mit etwas Kochflüssigkeit umfüllen. Arganöl, Gemüsebrühe und Gewürzmischung hinzufügen und mit einem Pürierstab pürieren.

Gebackene Kürbisspalten

Mittwoch, 20. August 2014

Zutaten (für 2 Portionen):
300 g Muskat-Kürbis, 2 EL Kürbiskerne, 3 EL Olivenöl, 1 TL Salz, getrockneten Rosmarin, Petersilie, Knoblauch-Granulat, Chili-Flocken, schwarzer Pfeffer

Gebackene Kürbisspalten

Zubereitung:
Kürbis außen waschen und trocken tupfen. Längs halbieren, Kerne und Fasern entfernen. Anschließend den Kürbis in möglichst gleich große Spalten schneiden.

Öl mit den Gewürzen vermengen, Kürbisspalten mit dem Würzöl bestreichen.

Im Backofen bei 160 Grad C Umluft ca. 35 Minuten backen, bis der Kürbis bissfest weich ist. Mit einem Kräuterjoghurt servieren.

Tipp:Dazu passt sehr gut ein Kräuter-Joghurt-Dipp.

Kraut-Porree-Karotten-Ingwer-Pfanne mit Couscous

Freitag, 15. August 2014

Zutaten (für 2 Portionen):
1/2 kleinen Frühkrautkopf, 1 Stange Porree, 3 Karotten, 3 cm Ingwer-Wurzel, 1 kleine Dose Kokosmilch, 2 EL Rapsöl, 2 EL rote Chili-Paste, 120 g Instant-Couscous, 1 KL Instant-Gemüsebrühe

Kraut-Porree-Karotten-Ingwer-Pfanne mit Couscous

Zubereitung:
Wurzelansatz und die dunkelsten Teile des Porree abschneiden, dann in dünne Ringe schneiden. In ein Sieb schütten und gründlich waschen, abtropfen lassen. Von den Karotten die Enden abschneiden und schälen, dann vierteln und in schmale Stücke schneiden.

Ingwer schälen und kleine Würfel schneiden. Vom Kraut schlechte Blätter entfernen, dann die Krauthälfte halbieren und den Strunk herausschneiden. Anschließend quer in dünne Streifen schneiden, in ein Sieb geben, waschen und abtropfen lassen.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Die Porree-Ringe hinzufügen und etwas andünsten lassen. Mit der Chilipaste verrühren. Karottenstücke unterrühren und ein paar Minuten dünsten lassen. Zum Schluss die Krautstreifen mit etwas Wasser hinzufügen. Die Gemüsemischung ca. 10 Minuten dünsten lassen.

In der Zwischenzeit die doppelte Menge Wasser als Couscous zum Kochen bringen. Mit einem Kaffeelöffel Instant-Gemüsebrühe verrühren und über den Couscous gießen. Den Couscous 5 Minuten quellen lassen.

Die Kokosmilchdose öffnen, die Kokosmilch über das Gemüsegemisch gießen und sorgfältig verrühren. Zum Schluss den fertigen Couscous untermengen und servieren.

Süßkartoffel-Pfanne mit Kräuterseitlingen und Räucherlachs

Samstag, 09. August 2014

Zutaten (für 2 Portionen):
1 Süßkartoffel (ca. 200 g), 150 g Kräuterseitlinge, 150 g Räucherlachs, 2 rote Zwiebel, 3 Tomaten, 2 EL Rapsöl, 1 EL Crème fraîche, 3 TL Marrocan afrikanische Gewürzmischung, Pfeffer, Salz

Süßkartoffel-Pfanne mit Kräuterseitlingen und Räucherlachs

Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen und klein würfeln. Die Kräuterseitlinge putzen und in mittelgroße Stücke schneiden. Süßkartoffel waschen und schälen, dann in dünne Stücke schneiden. Tomaten waschen und würfeln.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Die Schalotten darin glasig braten. Die Süßkartoffel-Stücke hinzufügen und anbraten. Die Kräuterseitlinge unterrühren und ebenfalls anbraten. Tomatenstücke dazugeben und sorgfältig untermengen. Gewürze hinzufügen. Das Gemüsegemisch bei kleiner Flamme gar dünsten lassen.

In der Zwischenzeit den Lachs in kleine Quadrate schneiden. Am Ende der Garzeit die Lachsstücke und die Crème fraîche unter das Gemüsegemisch mischen und wieder heiß werden lassen.

Zucchini-Dattel-Chutney

Samstag, 09. August 2014

Zutaten (für 3 Gläser):
300 g Zucchini grob gerieben, 30 g entsteinte Datteln, 4 Schalotten, 80 ml weißen Balsamico-Essig, 1/2 TL Salz, 80 g Rohrohrzucker, 3 TL Ingwerpulver, 1 EL Marrocan afrikanische Gewürzmischung, mediterranes Gewürzsalz und Chiliflocken (nach Geschmack), 3 EL Olivenöl

Zucchini-Dattel-Chutney

Zubereitung:
Schalotten schälen und klein würfeln. Datteln klein schneiden. 2 bis 3 Schraubgläser heiß auswaschen und auf einem sauberen Küchentuch bereit stellen.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, die Schalotten darin glasig dünsten. Zucchini-Raspeln hinzufügen und kurz anbraten. Mit dem Essig ablöschen, Rohrohrzucker und die Gewürze hinzufügen. Auf kleiner Flamme ca. 15 Minuten eindicken lassen.

In die vorbereiteten Gläser füllen und auskühlen lassen. Zu Gegrilltem oder einem würzigen Hartkäse genießen.