Posts Tagged ‘Weißkraut’

Kraut-Tomaten-Flammkuchen

Dienstag, September 11th, 2012

Zutaten (für 3 Personen):
Für den Teig: 300 g Weizenvollkorn-Mehl, 250 ml Wasser, 100 ml Rapsöl, Salz

Für den Belag: 1/2 kleinen Weißkrautkopf, 1 rote Zwiebel, 6 Cocktail-Tomaten, 2 Becher à 125 g Crème fraîche oder 200 g Frischkäse mit Tomaten und Chili, 2 Stängel Rosmarin, 4 Stängel Thymian, 2 Blätter Salbei, Pfeffer, Salz

Kraut-Tomaten-Flammkuchen

Zubereitung:

Teig: Mehl in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen bis der Belag fertig ist.

Belag: Aus dem halben Weißkrautkopf den Strunk keilförmig herausschneiden. Die Hälfte längs halbieren und dann in feine Streifen schneiden, in ein Sieb schütten und waschen. Zwiebel schälen, längs halbieren und ebenfalls in feine Streifen schneiden. In einer Pfanne Rapsöl erhitzen, die Zwiebel- und Krautstreifen ca. 10 Minuten dünsten. In der Zwischenzeit die Cocktail-Tomaten waschen und quer halbieren. Die Kräuter waschen, trocken tupfen und klein hacken.

Backpapier auf die Größe eines Backblechs zuschneiden und auf ein passendes Schneidbrett legen. Den Teig auf dem Backpapier dünn ausrollen. Den Teig mit dem Backpapier auf das Backblech ziehen. Den Teig zuerst mit der Crème fraîche oder dem Frischkäse dünn bestreichen, dann die Kraut-Zwiebelmischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Tomatenhälften zum Schluss mit der Schnittfläche nach oben auf den Teig geben. Die gehackten Kräuter über dem Belag verteilen. Bei 200° C Heißluft ca. 15 Minuten im Ofen backen.

Pastinaken-Weißkraut-Curry

Mittwoch, März 28th, 2012

Zutaten (für 2 Personen):
150 g Pastinaken, 1/2 Weißkrautkopf, 1 Zwiebel, 1 Dose Kokosmilch, 1 EL Rapsöl, je 2 TL Kreuzkümmel und Ingwerpulver, je 1 TL Curcuma, Koriander, Zimt, Nelkenpulver, Piment und Bockshornklee, etwas Meersalz

Pastinaken-Weißkraut-Curry

Zubereitung:
Von der Weißkrauthälfte die äußeren schlechten Blätter entfernen, halbieren, den Strunk herausschneiden, in sehr feine Streifen schneiden und waschen. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Pastinaken schälen und in dünne Scheiben schneiden.

In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen, die Zwiebelstreifen dazugeben und glasig dünsten. Die Gewürze hinzufügen und rösten, bis sie duften. Die Weißkrautstreifen mit den Pastinakenscheiben dazugeben und kurz anrösten, mit etwas Wasser ablöschen. Ca. 20 Minuten sanft dünsten lassen, bis das Kraut gar ist. Ca. 3 Minuten vor Ende der Garzeit die Kokosmilch unterrühren, nach Geschmack salzen und das Gericht wieder heiß werden lassen. Sofort servieren.

Weißkraut-Thunfisch-Quiche

Sonntag, März 18th, 2012

Zutaten:
Für den Teig (1 Quiche-Form, 25 cm): 300 g 10-Korn-Mehl, 250 ml Wasser, 100 ml Rapsöl, Salz

Für den Belag: 1/2 Weißkrautkopf, 1 Schalotte, 1 rote Paprika, etwas Schnittlauch, 1 Dose Thunfisch natur, 2 EL Dattelessig, 2 Becher à 125 g Crème fraîche, 3 Eier, 150 g Reibkäse, 2 TL Thymian und Fenchelsamen, 1 TL Muskatnuss, 1 EL Rapsöl, Pfeffer, Salz

Weißkraut-Thunfisch-Quiche

Zubereitung:

Teig: Mehl in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen bis die Fülle fertig ist.

Belag: Die Krautkopfhälfte halbieren, vom Strunk befreien und in feine Streifen schneiden, waschen und abtropfen lassen. Die Zwiebel schälen, halbieren und in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne Rapsöl erhitzen, die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten, dann die Krautstreifen dazu geben. Mit Thymian, Fenchelsamen, salz und Pfeffer würzen. In ca. 20 Minuten das Kraut mit etwas Wasserbeigabe gar dünsten. Nach der Hälfte der Garzeit den Dattelessig hinzufügen.
In der Zwischenzeit die Paprika waschen, halbieren, vom Kernhaus und den weißen Rippen befreien, in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen. Die Thunfischdose öffnen, etwas Saft abgießen und das Thunfischfleisch etwas zerkleinern.
Die Crème fraîche mit den Eiern, Muskatnuss, Salz und Pfeffer in einer Rührschüssel verrühren.

Den Teig in einer Quicheform ausrollen. Das fertig gedünstete Kraut, Paprikawürfel und Thunfisch gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Mit Schnittlauchröllchen bestreuen. Die Eiermischung über den Belag gießen und mit dem Reibkäse bestreuen. Bei 180° C Heißluft ca. 30 Minuten im Ofen backen, bis die Kruste gebräunt ist.

Pikanter Kraut-Schmarrn

Montag, Februar 20th, 2012

Zutaten (für 2 Personen):
200 g Weißkrautblätter, 50 g getrocknete Steinpilze, 1 Schalotte, 60 g Weizenvollkornmehl, 100 ml Milch, 2 Eier, 2 EL Rapsöl, je 1 TL Muskatnuss, Rosmarin und Thymian, etwas Salz und Chilipulver

Pikanter Kraut-Schmarrn

Zubereitung:
Die Weißkrautblätter in Streifen schneiden und waschen. In Salzwasser einige Minuten bissfest blanchieren. In ein Sieb abschütten und abtropfen lassen. Steinpilze in heißem Wasser einweichen, ausdrücken und klein schneiden. Schalotte schälen und in kleine Würfel schneiden. Aus dem Mehl, Milch, 1 EL Rapsöl und Eier einen Teig rühren. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken, etwas stehen lassen.

In einer Pfanne 1 EL Rapsöl erhitzen, die Zwiebelwürfel zugeben und glasig dünsten. Das abgetropfte Kraut, die gehackten Steinpilze und die restlichen Gewürze untermischen und andünsten lassen. Den Schmarrnteig gleichmäßig darüber verteilen und bei geschlossener Pfanne stocken lassen. Den Teig umdrehen und leicht bräunen lassen. In Stücke trennen, umwenden und wieder etwas bräunen lassen. Danach mit einer Schüssel grünem Salat servieren.

Braunschweiger Krautsalat

Sonntag, September 18th, 2011

Zutaten:
1/4 Braunschweiger Krautkopf, 1 säuerlicher Apfel, 2 KL Crème fraîche, 1 EL Apfelessig, 1 KL Senf, 2 EL gemischte, gehackte Kräuter, etwas Salz und Pfeffer

Braunschweiger Krautsalat

Zubereitung:
Vom Krautviertel die äußeren schlechten Blätter entfernen, den Strunk herausschneiden, in sehr feine Streifen schneiden und waschen. Apfel waschen, das Kernhaus entfernen, in Würfel schneiden und unter die Krautstreifen mischen.

Aus der Crème fraîche, Senf und Apfelessig eine Marinade mischen. Mit dem Kraut-Apfel-Gemisch gut vermischen und ca. 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Vor dem Servieren mit den Kräutern vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Krautpfanne Asia

Mittwoch, März 9th, 2011

Zutaten:
1 mittelgroßen Weißkrautkopf, 2 rosa Zwiebel, 4 Karotten (Möhren), 1 Dose Bambussprossen, 2 cm Ingwerwurzel, 3 EL Kokosmilch, 1 EL grüne Currypaste, 1 EL Rapsöl, 3 EL Sojasauce, je 2 TL Kreuzkümmel und Curcuma

Krautpfanne Asia

Zubereitung:
Vom Weißkraut die äußeren schlechten Blätter entfernen, achteln, den Strunk herausschneiden, in sehr feine Streifen schneiden und waschen. Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Ingwerwurzel schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. Karotten schälen und quer in dünne Scheiben schneiden.

In einer höheren Pfanne das Rapsöl erhitzen, die Ingwerwürfel und Zwiebelstreifen dazugeben und anbraten. Kreuzkümmel und Curcuma hinzufügen und rösten, bis sie duften. Die Weißkrautstreifen und Karottenscheiben dazugeben. Mit der Currypaste und der Sojasauce würzen. Ca. 20 Minuten alles sanft dünsten lassen, bis das Kraut gar ist. Ca. 3 Minuten vor Ende der Garzeit die Kokosmilch unterrühren. Mit Duftreis servieren.

Nah-östliches Kraut

Sonntag, Februar 27th, 2011

Zutaten:
1 mittelgroßen Weißkrautkopf, 1 große rote Zwiebel, 200 g tiefgekühlte Garnelen, 150 g Couscous, 2 cm Ingwerwurzel, 1 Dose Kokosmilch, 1 EL Rapsöl, je 2 TL Kreuzkümmel und Curcuma, Algensalz nach Belieben

Nah-östliches Kraut

Zubereitung:
Vom Weißkraut die äußeren schlechten Blätter entfernen, vierteln, den Strunk herausschneiden, in sehr feine Streifen schneiden und waschen. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Ingwerwurzel schälen und in sehr kleine Würfel schneiden.
In einer höheren Pfanne das Rapsöl erhitzen, die Ingwerwürfel und Zwiebelstreifen dazugeben und anbraten. Die Gewürze hinzufügen und rösten, bis sie duften. Die Weißkrautstreifen dazugeben und mit der Hälfte der Kokosmilch begießen. Etwas Wasser hinzufügen und den gewaschenen Couscous einrühren. Ca. 20 Minuten alles sanft dünsten lassen, bis das Kraut gar ist. Dabei noch etwas warmes Wasser ergänzen, damit der Couscous gut quellen kann. Ca. 3 Minuten vor Ende der Garzeit die aufgetauten Garnelen und die restliche Kokosmilch unterrühren und das Gericht wieder heiß werden lassen. Sofort servieren.

Thai Kraut

Donnerstag, Januar 6th, 2011

Zutaten:
1 mittelgroßen Weißkrautkopf, 1 große rote Zwiebel, 4 Scheiben Ananas, 2 cm Ingwerwurzel, 1 Dose Kokosmilch, 1 EL Rapsöl, 3 EL Sojasauce, je 2 TL Kreuzkümmel und Ingwerpulver, je 1 TL Curcuma, Koriander und Bockshornklee

Thai Kraut

Zubereitung:
Vom Weißkraut die äußeren schlechten Blätter entfernen, vierteln, den Strunk herausschneiden, in sehr feine Streifen schneiden und waschen. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Ingwerwurzel schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. Von den Ananasscheiben den harten Strunk aus der Mitte herausschneiden und in kleinere Stücke schneiden.
In einer höheren Pfanne das Rapsöl erhitzen, die Ingwerwürfel und Zwiebelstreifen dazugeben und anbraten. Die Gewürze hinzufügen und rösten, bis sie duften. Die Weißkrautstreifen dazugeben und mit der Sojasauce würzen. Ca. 20 Minuten alles sanft dünsten lassen, bis das Kraut gar ist. Ca. 3 Minuten vor Ende der Garzeit die Ananasstücke und die Kokosmilch unterrühren und das Gericht wieder heiß werden lassen. Sofort servieren.

Herbstliche Weißkraut-Pfanne

Donnerstag, Dezember 30th, 2010

Zutaten:
1 mittelgroßen Weißkrautkopf, 150 g Wiesenchampignons, 200 g Maroni, 1 rosa Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 cm Ingwerwurzel, 125 g Crème fraîche, 1 EL Rapsöl, 3 EL Sojasauce, 2 TL Ingwerpulver

Herbstliche Weißkraut-Pfanne

Zubereitung:
Maroni an der dicken Seite quer einschneiden, auf ein mit Wasser benetztes Backblech setzen und im Backofen bei 200°C in ca. 30 Minuten gar braten. Das Backblech gelegentlich schütteln, damit sie nicht anbrennen. Die fertigen Maroni in ein feuchtes Tuch bis zur weiteren Verarbeitung einschlagen.
Vom Weißkraut die äußeren schlechten Blätter entfernen, vierteln, den Strunk herausschneiden, in Streifen schneiden und waschen. Erdäpfel schälen, waschen und klein würfeln. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch und Ingwerwurzel schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. Die Wiesenchampignons putzen und blättrig schneiden.

Herbstliche Weißkraut-Pfanne

In einer höheren Pfanne das Rapsöl erhitzen, die Zwiebel-, Ingwer- und Knoblauchwürfel dazugeben und anbraten. Die Champignons dazugeben und ebenfalls kurz anrösten. Die Weißkrautstreifen dazugeben und mit der Sojasauce und Ingwerpulver würzen. Ev. etwas Wasser dazugeben. Ca. 20 Minuten alles sanft dünsten lassen, bis das Kraut gar sind. Die Maroni schälen und etwas zerteilen. Ca. 3 Minuten vor Ende der Garzeit mit der Crème fraîche unterrühren und das Gericht wieder heiß werden lassen. Sofort servieren.