Archiv für Januar 2016

Kürbis Curry mit Lachs

Samstag, 30. Januar 2016

Zutaten (für 2 Portionen):
1 kleinen Butternut-Kürbis, 150 g Lachsfilets gebraten, 1 große rote Paprika, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 cm Ingwerwurzel, 1 Dose Kokosmilch, 3 EL Rapsöl, 2 EL rote Thaipaste, 2 TL Curcuma, Kreuzkümmel, Kardamom

Kürbis Curry mit Lachs

Zubereitung:
Butternut längs halbieren, Kerne entfernen, schälen, dann in Würfel schneiden. Zwiebel schälen, längs halbieren, dann würfeln. Knoblauch schälen, längs halbieren, grünen Trieb entfernen und in dünne Scheibchen schneiden. Ingwer schälen und stifteln. Paprika waschen, längs halbieren, Stiel, Kerne und weiße Trennwände entfernen, dann würfelig schneiden. Lachsfilets würfeln.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Gewürze im Öl sanft anbraten lassen. Thaipaste hinzufügen und kurz mitbraten. Mit etwas Wasser ablöschen. Paprika und Kürbiswürfel hinzufügen, sorgfältig untermengen. Das Curry sanft dünsten lassen, bis die Kürbiswürfel bissfest weich sind. Kokosmilch einrühren, die Lachswürfel auf das Curry legen und das Gericht noch etwas nachköcheln lassen.

Gebratener Lachs mit Rohnen-Gemüse

Sonntag, 17. Januar 2016

Zutaten (für 2 Portionen):
150 g gebratene Lachsfilets, 300 g Rohnen (rote Beete) gegart, 1 EL Alles-Liebe-Gewürzpulver, 2 EL Sojacreme, Chili-Pulver nach Belieben, Meersalz, Pfeffer frisch gemahlen

Gebratener Lachs mit Ronen-Gemüse

Zubereitung:
Die Rohnen in kleine Stücke schneiden und in einen Topf geben. Etwas Wasser angießen und leicht zum Köcheln bringen. Gewürze und Sojacreme unterrühren. Sobald das Gemüse wieder ganz heiß ist, mit dem gebratenen Lachsstücken servieren.

Rettich-Rohnen-Karotten-Suppe

Sonntag, 17. Januar 2016

Zutaten:
4 schwarze Rettiche, 3 Karotten (Möhren), 1 mittlere Rohne (rote Beete) gegart, 2 EL Sonnenkuss-Gewürzpulver, Chili-Pulver nach Belieben, Kräutersalz, Pfeffer frisch gemahlen

Rettich-Ronen-Karotten-Suppe

Zubereitung (für 2 Portionen):
Die schwarzen Rettiche schälen. Karotten waschen und putzen, dabei schlechte Stellen wegschneiden. Das Gemüse in kleine Stücke schneiden und in einem Druckkochtopf weich dämpfen.

Die weichen Gemüsestücke mit der Kochbrühe und den Gewürzen im Mixeraufsatz einer Küchenmaschine pürieren. Das Püree in einen Suppentopf umleeren. Pfeffer darüber mahlen und mit dem Kräutersalz vollenden. Mit einem Petersilienblatt verziert servieren.

Champignons à la Crème

Montag, 11. Januar 2016

Zutaten (für 2 Portionen):
200 g Wiesenchampignons, 2 Schalotten, 1 Knoblauchzehe, 125 g Becher Crème fraîche, 1 EL gehackte Petersilie, 2 EL Cognac, 2 EL Rapsöl, mediterranes Gewürzsalz

Champignons à la Crème

Zubereitung:
Champignons säubern und in Stücke schneiden. Schalotten und Knoblauchzehe schälen. Schalotten klein würfeln. Knoblauchzehe halbieren und ggfs. den grünen Trieb entfernen. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.

In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen. Die Zwiebelwürfel darin leicht braun braten, die gehackten Champignons hinzufügen, die Knoblauchzehe darüber pressen und das mediterrane Gewürzsalz hinzufügen. Anbraten lassen, dann mit dem Cognac ablöschen. Zum Schluss Crème fraîche und etwas Wasser sorgfältig einrühren und wieder heiß werden lassen. Mit cremiger Polenta servieren.

Karotten-Kokosmilch-Suppe

Montag, 11. Januar 2016

Zutaten:
300 g Karotten (Möhren) mit ein paar gelben Rüben gemischt, 1 schwarzen Rettich, 200 ml Gemüsebrühe, 150 ml Kokosmilch, 3 TL Curry, 3 TL Ingwer-Pulver, Chili-Pulver nach Belieben, mediterranes Gewürzsalz

Karotten-Kokosmilch-Suppe

Zubereitung (für 2 Portionen):
Den schwarzen Rettich schälen. Karotten und gelbe Rüben waschen und putzen, dabei schlechte Stellen wegschneiden. Das Gemüse in kleine Stücke schneiden und in einem Druckkochtopf weich dämpfen.

Die weichen Gemüsestücke mit der Gemüsebrühe und den Gewürzen im Mixeraufsatz einer Küchenmaschine pürieren. Das Püree in einen Suppentopf umleeren. Ev. etwas von der Kochflüssigkeit unterrühren, wenn es zu dickflüssig geworden ist. Zum Schluss die Kokosmilch einrühren und nachwürzen. Mit Kokosstreusel und Petersilienblatt verziert servieren.

Schoko-Cranberry-Mini-Muffins

Montag, 11. Januar 2016

Zutaten (für 24 Mini-Muffins):
100 g geriebene Bitterschokolade, 75 g Weizenvollkornmehl, 75 g geriebene Mandeln, 3 EL getrocknete Cranberrys, 2 TL Backpulver, 200 g Schafsmilch-Joghurt, 2 Eier, 8 EL Rapsöl, 1 EL Ahornsirup, 2 EL Rohrohrzucker, 1 TL Zimt, etwas Nelken-, Ingwer- und Kardamom-Pulver, Liebesperlen für die Verzierung

Schoko-Cranberry-Mini-Muffins

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. Mini-Muffins-Förmchen in die Muffinsform setzen. Cranberrys klein hacken.

Das Weizenvollkornmehl, die Bitterschokolade und die geriebenen Mandeln mit dem Backpulver und den Gewürzen mischen.

Die Eier, den Joghurt, die gehackten Cranberrys, den Ahornsirup, den Rohrohrzucker und das Öl mit der Küchenmaschine verquirlen. Danach die gemischten Zutaten rasch unterrühren.

Den Teig gleichmäßig auf 24 Mini-Muffins-Förmchen verteilen. Die Oberfläche mit etwas Wasser glatt streichen, mit Liebesperlen bestreuen und leicht andrücken. Im Ofen bei 160° C Heißluft ca. 25 Minuten backen.

Mini 1001-Nacht-Muffins

Samstag, 09. Januar 2016

Zutaten (für 24 Mini-Muffins):
150 g Weizenvollkornmehl, 50 g geriebene Mandeln, 100 g und 2 EL gehackte Pistazien, 4 große Datteln, 6 große schwarze Oliven ohne Kern, 4 getrocknete Tomatenhälften in Öl, 2 TL Backpulver, 200 g Schafsmilch-Joghurt, 2 Eier, 8 EL Rapsöl, 1 TL Harissa, etwas Salz

Mini 1001-Nacht-Muffins

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. Mini-Muffins-Förmchen in die Muffinsform setzen. Datteln längs aufschneiden und die Kerne entfernen. Die Datteln, Tomaten und Oliven klein hacken.

Das Weizenvollkornmehl, die geriebenen Mandeln und die Pistazien mit dem Backpulver, dem Harissa und dem Salz mischen.

Die Eier, den Joghurt, die gehackten Zutaten und das Öl mit der Küchenmaschine verquirlen. Danach die gemischten Zutaten rasch unterrühren.

Den Teig gleichmäßig auf 24 Mini-Muffins-Förmchen verteilen. Die Oberfläche mit etwas Wasser glatt streichen, mit den übrigen gehackten Pistazien bestreuen und leicht andrücken.

Im Ofen bei 160° C Heißluft ca. 20 Minuten backen. Die letzten 5 Minuten auf 180° C schalten, damit sie oben schön braun werden.

Kren-Sauce

Samstag, 09. Januar 2016

Zutaten:
100 g Frischkäse mit Kren (Meerrettich), 2 EL Joghurt, 2 TL Dillspitzen, Pfeffer, Salz

Kren-Sauce
im Foto vorne links

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einer homogenen Creme verrühren.

Tipp: man kann diese Sauce für Fisch- und Fleisch-Fondues verwenden.

Cocktail-Sauce

Samstag, 09. Januar 2016

Zutaten:
2 EL (selbstgemachte) Mayonnaise, 125 g Joghurt, 1 EL Tomatenmark, 1 EL scharfes Tomatenketchup, 1 TL Cognac, Rosmarin, Oregano, Thymian, Pfeffer, Salz

Cocktail-Sauce
im Foto vorne rechts

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einer homogenen Creme verrühren.

Tipp: man kann diese Sauce für Fondues oder für Garnelen-Cocktails verwenden.

Bananen-Sauce

Samstag, 09. Januar 2016

Zutaten:
1 reife Banane, 1 EL (selbstgemachte) Mayonnaise, 100 g Joghurt, Currypulver, Pfeffer, Salz

Bananen-Sauce
im Foto hinten rechts

Zubereitung:
Banane schälen und mit Hilfe einer Gabel zerkleinern. Mayonnaise, Joghurt und Gewürze sorgfältig unterrühren.