Archiv für Februar 2016

Rote-Linsen-Auflauf mediterran

Samstag, 20. Februar 2016

Zutaten (für 4 Portionen):
250 g rote Linsen, 100 g Schafskäse, 4 getrocknete Tomaten in Öl, 8 Stück Anchovis, 6 große Oliven ohne Kern, 2 Eier, 6 EL geriebene Kürbiskerne, Rosmarin, Oregano, Chilipulver, mediterranes Gewürzsalz

Masse von Rote-Linsen-Auflauf mediterran

Zubereitung:
Linsen in der doppelten Menge Gemüsebrühe kochen, bis die ganze Flüssigkeit aufgesogen und die Linsen zerfallen. In der Zwischenzeit den Schafskäse, die getrockneten Tomaten und die Oliven klein würfeln. Anchovis entölen und ebenfalls klein schneiden.

Die fertigen Linsen mit den gewürfelten Zutaten, 4 EL Kürbiskernen, den Eiern und Gewürzen sorgfältig vermengen. In eine feuerfeste Auflaufform schütten, glatt streichen. Mit den restlichen Kürbiskernen bestreuen und im Ofen bei 180° C ca. 30 Minuten backen.

Rote-Linsen-Auflauf mediterran

Pikante Reisbällchen

Freitag, 19. Februar 2016

Zutaten:
50 g gekochten gelben Reis vom Vortag, 2 EL Bresso mit Kren, gehackte Pistazien, Scharfmacher Gewürz-Blüten-Mischung, Schwarzkümmel

Pikante Reisbällchen

Zubereitung:
Reis mit dem Bresso vermengen. Aus der Masse Kugeln formen und abwechselnd in Pistazien, Gewürzmischung und Schwarzkümmel wälzen.

Pfannengerührter Chinakohl mit Morcheln

Freitag, 19. Februar 2016

Zutaten (für 2 Portionen):
1 kleiner Chinakohl, 6 getrocknete Morcheln, 2 rote Chilischoten,1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 cm Ingwerwurzel, 2 EL Sojasauce, 2 EL trockenen Sherry, 2 EL Rapsöl

Pfannengerührter Chinakohl mit Morcheln

Zubereitung:
Morcheln in warmem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit Zwiebel, Knoblauch und Ingwerwurzel schälen und klein schneiden. Chilischoten waschen, trocken tupfen und in dünne Ringe schneiden.

Chinakohl von den schlechten Blättern und dem Blattansatz befreien, quer in ca. 1,5 cm breite Streifen schneiden, in ein Sieb schütten, waschen und trocken schütteln.

Öl in einer etwas höheren Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer kurz anbraten. Chinakohl hinzufügen, ebenfalls anbraten, dann mit dem Sherry und der Sojasauce ablöschen. Sanft köcheln lassen, bis die Stiele des Chinakohls knapp gar sind.

Schoko-Cranberry-Kürbiskern-Muffins

Freitag, 19. Februar 2016

Zutaten (für 12 Muffin-Formen):
100 g geriebene Bitterschokolade, 75 g Weizenvollkornmehl, 75 g geriebene Kürbiskerne, 3 EL getrocknete Cranberrys, 1 KL Backpulver, 200 g Schafsmilch-Joghurt, 2 Eier, 8 EL Rapsöl, 1 EL Ahornsirup, 2 EL Rohrohrzucker, gehackte Pistazien für die Verzierung

Schoko-Cranberry-Kürbiskern-Muffins

Zubereitung:
Den Backofen auf 180° C vorheizen. Cranberrys klein hacken. Das Weizenvollkornmehl, die Bitterschokolade und die geriebenen Kürbiskerne mit dem Backpulver mischen.

Die Eier, den Joghurt, die gehackten Cranberrys, den Ahornsirup, den Rohrohrzucker und das Öl mit der Küchenmaschine verquirlen. Danach die gemischten Zutaten rasch unterrühren.

Den Teig gleichmäßig auf 12 Muffin-Formen verteilen. Die Oberfläche etwas glatt streichen und den gehackten Pistazien bestreuen. Im Ofen bei 160° C Heißluft ca. 25 Minuten backen.

Karotten Raita

Donnerstag, 18. Februar 2016

Zutaten:
6 kleine Karotten (Möhren), 125 g Joghurt, 2 TL Tandoori Masala, Salz

Karotten Raita

Zubereitung:
Karotten schälen und fein raspeln. In einer Schüssel mit dem Joghurt und den Gewürzen sorgfältig mischen. Vor dem Servieren etwas durchziehen lassen.

Mungbohnen-Rettich-Curry

Donnerstag, 18. Februar 2016

Zutaten (für 2 Portionen):
125 g Mungbohnen, 100 g Rettich, 3 cm Ingwerwurzel, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 250 ml Gemüsebrühe, 2 EL Rapsöl, Kreuzkümmel, Curcuma, Bockshornklee, Koriander, Chili-Pulver, gemahlenen schwarzen Pfeffer, Algensalz

Mungbohnen-Rettich-Curry

Zubereitung:
Mungbohnen in ein Sieb schütten und waschen. Mit Wasser bedeckt 30 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit Ingwer, Zwiebel und Knoblauch schälen, alle klein würfeln. Rettich schälen und raspeln.

Öl in eine Pfanne schütten und erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer anbraten. Gewürze hinzufügen und braten, bis sie duften. Mungbohnen und Rettich hinzufügen, mit der Gemüsebrühe aufgießen und weich dünsten lassen. Mit Reis und Chilifäden garniert servieren.

Rote-Quinoa-Bohnen-Eintopf

Freitag, 05. Februar 2016

Zutaten (für 2 Portionen):
125 g rote Quinoa, 1 Dose Chili-Bohnen, 3 Karotten (Möhren), 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Rapsöl, 1 TL Harissa, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, Algensalz

Rote-Quinoa-Bohnen-Eintopf

Zubereitung:
Quinoa in ein Sieb schütten, mit heißem Wasser waschen. In 250 ml Wasser mit etwas Salz 20 Minuten kochen. In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel längs halbieren, dann klein würfeln. Von den Karotten die Enden abschneiden, dann schälen und stifteln.

Öl in eine Pfanne schütten und erhitzen. Zwiebel darin glasig braten. Knoblauch darüber pressen und die Karottenstifte hinzufügen. Etwas andünsten lassen. Chili-Bohnen und die Gewürze hinzufügen. Bei kleiner Flamme dünsten, bis die Karotten knapp gar sind. Gelegentlich umrühren, damit die Bohnen sich nicht anlegen.

Das Gemüsegemisch zur fertigen Quinoa schütten. Sorgfältig umrühren und servieren.