Archiv für Februar 2010

Bunte Gemüse-Pfanne

Sonntag, 14. Februar 2010

Zutaten (für 2 Personen):
400 g mittelgroße Erdäpfel (Kartoffel), 4 Eier, 3 Tomaten, 3 Karotten (Möhren), 1 rote Chili-Schote, 1 Zwiebel, 3 EL Olivenöl, etwas Rosmarin, Thymian, Oregano und Chiligewürz, Pfeffer, Salz

Bunte Gemüse-Pfanne

Zubereitung:

Erdäpfel in der Schale gar kochen, ausdämpfen lassen, schälen, in Würfel schneiden. Tomaten waschen, quer halbieren, den Stängelansatz entfernen und würfeln. Karotten schälen, längs vierteln und quer in kleinere Stücke schneiden. Chili waschen, Stängel entfernen und in dünne Ringe schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel- und Erdäpfelwürfel braun braten. Danach das übrige Gemüse sowie die Gewürze hinzufügen, salzen und auf kleinerer Flamme knapp gar dünsten. Vier kleine Vertiefungen in die Masse drücken, Eier in die Vertiefungen schlagen, Eigelb salzen. Den Deckel aufsetzen und die Eier bei kleinster Flamme stocken lassen.

Champignon-Speck-Quiche

Samstag, 13. Februar 2010

Zutaten:
Für den Teig (1 Backblech): 500 g Weizenvollkornmehl, 300 g 10-Korn-Mehl, 350 ml Wasser, 150 ml Rapsöl, Salz

Für den Belag: 200 g Schinkenspeck, 300 g Wiesenchampignons, 1 grüne Paprika, 1 gelbe Paprika, 2 Zwiebel, Rosmarin, Oregano, Pfeffer

Für den Überguss: 4 Becher à 125 g Crème fraîche, 4 Eier, 300 g Reibkäse, 1 TL Muskatnuss, Pfeffer, Salz

Fülle der Champignon-Speck-Quiche in der Pfanne

Zubereitung:

Teig: Die beiden Mehlsorten in der Rührschüssel einer Küchenmaschine mischen. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen, bis die Fülle fertig ist.

Fülle: Champignons säubern und längs vierteln. Paprikas waschen, entkernen, die weißen Trennwände entfernen und klein würfeln. Speck ohne Schwarte ebenfalls klein Würfeln. Zwiebeln schälen und klein hacken. In einer Pfanne Öl erhitzen. Die Speck- und Zwiebelwürfel darin anbraten, nur leicht anbräunen lassen. Danach die Champignons und Paprikawürfel untermischen, Gewürze (kein Salz!) hinzufügen und knapp gar dünsten.

Überguss: In einer Rührschüssel die Crème fraîche mit den Eiern, Muskatnuss und Salz gründlich verrühren.

Champignon-Speck-Quiche vor dem Backen

Den Teig auf einem etwas tieferen Backblech ausrollen, die Fülle darauf gleichmäßig verteilen. Mit dem Eier-Crème-fraîche-Gemisch bedecken und mit dem Reibkäse bestreuen. Bei 180° C Heißluft ca. 30 Minuten im Ofen backen, bis die Kruste leicht braun ist.

Champignon-Speck-Quiche am Teller

Feuertopf mit Kürbis

Sonntag, 07. Februar 2010

Zutaten:
400 g Kürbis oder junge Zucchini, 400 g Dose Chilibohnen in pikanter Tomatensauce, 400 g Dose Kidney-Bohnen, 330 g Glas Zuckermaiskörner, 500 g Faschiertes (Hackfleisch) vom Biorind, 400 g Beefsteak oder Putenschnitzel, 2 Eier, 4 EL Semmelbrösel, 1 EL scharfer Senf, 4 Blätter Salbei, 1 l Gemüse- oder Fleischbrühe, Pfeffer, Salz

Feuertopf mit Kürbis

Zubereitung:

Kürbis schälen, entkernen und würfeln (Zucchinis nur würfeln). Salbeiblätter waschen, trockentupfen und klein hacken. Das Faschierte mit den Eiern, den Semmelbröseln, dem Senf, dem Salbei sowie Salz und Pfeffer gründlich verkneten, dann kleine Bällchen daraus formen. Das Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden. Die Kidney-Bohnen und den Mais abtropfen lassen.

Die Fleischbällchen, die Fleischwürfel, den Kürbis, Bohnen und Mais in den Feuertopf einschichten. Die Fleischzutaten sollten dabei näher an den Kamin des Feuertopfes geschichtet werden, da sie mehr Hitze zum Garen benötigen, als die Gemüsezutaten. Die Brühe in einem Topf zum Kochen bringen und dann vorsichtig in den Feuertopf gießen. Zugedeckt 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. Danach die einzelnen Zutaten nach Geschmack mit den Siebchen auf die Teller schöpfen.

Dazu passt am besten eine Joghurt-Kräutersauce und eine scharfe Chilisauce sowie Weißbrot.

Kürbis-Mais-Muffins

Freitag, 05. Februar 2010

Zutaten:
300 g abgetropftes Kürbispüree, 100 g Weizenvollkornmehl, 300 g feinen Maisgrieß, 3 TL Backpulver, 10 Achovisfilets, 3 EL getrocknete Tomaten in Öl, 2 EL Kürbiskerne, 2 Eier, 125 g Crème fraîche, 4 EL Olivenöl, 2 EL Milch, je 1 TL getrockneter Rosmarin und Oregano, 1 TL Salz, 12 Muffins-Papierförmchen

Kürbis-Mais-Muffins roh

Zubereitung:
Die Anchovisfilets und die Tomatenstücke entölen und klein schneiden. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die beiden Mehlsorten mit dem Salz, dem Backpulver und den Gewürzen sorgfältig vermengen. Die Eier, Crème fraîche, die Anchovis- und Tomatenstücke und das Öl mit der Küchenmaschine verquirlen und die trockenen Zutaten rasch unterrühren. Wenn die Masse zu trocken ist, etwas Milch zugeben. In die Förmchen in der Muffinsform geben und mit Kürbiskernen bestreuen. Im Ofen 25 bis 30 Minuten bei Heißluft backen.

Kürbis-Mais-Muffins fertig