Mit ‘Rotkraut’ getaggte Artikel

Rotkraut-Grünkohl-Gratin mit Couscous-Nockerln

Dienstag, 02. Januar 2018

Zutaten (2 Portionen):
Für das Gratin: 1 kleines Blaukraut, 1 kleinen Bund Grünkohl, 100 g gekochte Maroni, 1 säuerlicher Apfel, 5 cm Porree-Stange (Lauch), 2 EL Rapsöl, 1 EL Mango-Essig, 1 B Crème fraîche, 200 g Frischkäse mit Kren, 125 ml Milch, 1 TL Nelkenpulver, 2 TL Muskatnuss, 1/2 TL Chilipulver, Salz, Pfeffer

Für die Couscous-Nockerln: 100 g Instant-Couscous, 200 ml Gemüsebrühe, 1 Ei

Rotkraut-Grünkohl-Gratin mit Couscous-Nockerln Pfanne

Zubereitung:
Grünkohlblätter von den Stielen zupfen. In kochendem Wasser 2 Minuten blanchieren. In ein Sieb schütten und sehr kalt abspülen. Vom Rotkraut die äußeren schlechten Blätter entfernen, vierteln, den Strunk herausschneiden, in sehr feine Streifen schneiden und waschen. Die Porree-Stange in dünne Ringe schneiden und sorgfältig waschen. Den Apfel entkernen und schälen, dann in kleine Stücke schneiden.

Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen, den Couscous einstreuen, vom Feuer nehmen und 10 Minuten ausquellen lassen. Ei zum Couscous geben und sorgfältig unterrühren.

Rapsöl in der Pfanne erhitzen. Die Porreeringe hinzufügen und braten, bis sie glasig sind. Grünkohl, Rotkraut und die Apfelstücke in die Pfanne geben. Das Gemüse ca. 15 Minuten dünsten lassen, bis das Rotkraut bissfest ist. Mit dem Mango-Essig, Nelkenpulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

Crème fraîche, Frischkäse, Milch, Muskat, Chilipulver zu einer cremigen Sauce verrühren. Aus der Couscous-Masse Nockerln formen.

Das Gemüse in eine feuerfeste Form schütten und gleichmäßig verteilen. Die Sauce darüber verteilen, dann die Couscous-Nockerln und die Maroni darauf setzen. Im Backofen bei 180°C Heißluft ca. 30 Minuten backen, bis die Nockerln knusprig braun sind.

Rotkraut-Grünkohl-Gratin mit Couscous-Nockerln Form

Rotkraut-Gratin mit Couscous-Nockerln

Samstag, 21. Juli 2012

Zutaten:
Für das Rotkraut-Gratin: 1 Blaukraut, 1 säuerlicher Apfel, 5 cm Porree-Stange (Lauch), 2 EL Rapsöl, 1 EL Mango-Essig, 1 B Crème fraîche, 200 g Frischkäse mit Kren, 125 ml Milch, 1 TL Nelkenpulver, 2 TL Muskatnuss, 1/2 TL Chilipulver, Salz, Pfeffer

Für die Couscous-Nockerln: 100 g Instant-Couscous, 200 ml Gemüsebrühe, 1 Schalotte, 2 Eier

Rotkraut-Gratin mit Couscous-Nockerln in der Form

Zubereitung:
Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen, den Couscous einstreuen, vom Feuer nehmen und 10 Minuten ausquellen lassen. In der Zwischenzeit die Schalotte schälen und klein würfeln. Mit den Eiern zum Couscous geben und sorgfältig unterrühren.

Vom Rotkraut die äußeren schlechten Blätter entfernen, halbieren, den Strunk herausschneiden, in sehr feine Streifen schneiden und waschen. Die Porree-Stange in dünne Ringe schneiden und sorgfältig waschen. Den Apfel entkernen und schälen, dann in kleine Stücke schneiden.

Rapsöl in der Pfanne erhitzen. Die Porreeringe hinzufügen und pfannenrühren bis sie glasig sind. Rotkraut mit den Apfelstücken in die Pfanne geben. Das Gemüse ca. 15 Minuten dünsten lassen, bis das Rotkraut bissfest ist. Mit dem Mango-Essig, Nelkenpulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

Crème fraîche, Frischkäse, Milch, Muskat, Chilipulver zu einer cremigen Sauce verrühren. Aus der Couscous-Masse Nockerln formen.

Rotkraut-Gratin mit Couscous-Nockerln auf dem Teller

Das Rotkraut-Gemüse in eine feuerfeste Form schütten und gleichmäßig verteilen. Die Sauce darüber verteilen, dann die Couscous-Nockerln darauf setzen. Im Backofen bei 180°C Heißluft ca. 30 Minuten backen, bis die Nockerln knusprig braun sind.

Rotkrautpfanne mit Putengeschnetzeltem

Samstag, 03. Dezember 2011

Zutaten:
Für die Rotkrautpfanne: 1/2 Rotkrautkopf, 200 ml Gemüsebrühe, 4 Schalotten, 4 lila Karotten (Möhren), 1 Dose Kokosmilch, 2 cm Ingwerwurzel, 2 EL Rapsöl, 3 EL Sojasauce, 2 TL Kreuzkümmel
Für das Putengeschnetzelte: 500 g Putenbrust, 1 Becher Crème fraîche, 5 EL Sojasauce, 2 EL Maisstärke, 1 EL trockenen Sherry

Rotkrautpfanne

Zubereitung:
Vom Rotkraut die äußeren schlechten Blätter entfernen, halbieren, den Strunk herausschneiden, in sehr feine Streifen schneiden und waschen. Schalotten schälen, längs halbieren und in dünne Streifen schneiden. Ingwerwurzel schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. Karotten waschen, der Länge nach halbieren und quer in dünne Scheiben schneiden.
Rapsöl in der Pfanne erhitzen. Die Schalottenstreifen und Ingwerwürfel hinzufügen, pfannenrühren bis die Zwiebelstreifen glasig sind. Rotkraut und Karotten in die Pfanne geben und andünsten lassen. Mit der Sojasauce, der Gemüsebrühe und dem Kreuzkümmel vermischen. Das Gemüse ca. 20 Minuten dünsten lassen, bis das Rotkraut gar ist. Die Kokosmilch hinzufügen, heiß werden lassen und, wenn nötig, noch etwas Sojasauce ergänzen.

Putengeschnetzeltes

Während das Rotkraut dünstet, das Putenfleisch waschen, trockentupfen und in Streifen schneiden. Die Streifen in der flachen Schüssel mit der Maisstärke bestäuben, die Sojasauce und den Sherry darüber gießen und alles gut miteinander vermengen. Während der letzten 10 Minuten der Garzeit des Rotkrauts in einer weiteren Pfanne das Rapsöl erhitzen. Die marinierten Putenstreifen im heißen Öl pfannenrühren, bis sie außen durch und innen noch rosa sind. Mit der Crème fraîche verrühren und wieder erwärmen. Sofort mit dem Rotkraut servieren. Dazu passt am besten Duftreis.