Archiv für Februar 2013

Sepia-Bandnudeln mit Lachscreme

Sonntag, 17. Februar 2013

Zutaten:
500 g Sepia-Bandnudeln, 300 g gebratenen Lachs, 3 Becher Crème fraîche, Meersalz, Zitronen-Pfeffer

Sepia-Bandnudeln mit Lachscreme

Zubereitung:
Nudeln nach Packungsanleitung al dente kochen. Die Crème fraîche in einer Pfanne mit etwas Meerefrüchtesud, wenn vorhanden, oder Wasser vorsichtig erhitzen. Die Lachsstücke etwas zerpflücken und mit der Crème fraîche vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sofort mit den fertigen Nudeln servieren.

Bemerkung: Sepia-Nudeln sind mit der Tinte von Tintenfischen gefärbt, daher schmecken sie besonders gut zu Fisch und Meeresfrüchten.

Cuke Dream

Montag, 11. Februar 2013

Zutaten:
4 cl frischen Gurkensaft, 3 cl Gin, 3 cl weißen Wermut, 1 eingelegte Schlehenfrucht

Cuke Dream

Zubereitung:
Alle Zutaten im Shaker mit Eis schütteln, in ein Cocktailglas abseihen, mit der Schlehenfrucht dekorieren, Eiswürfel nach Belieben dazugeben.

Frankfurter Möhreneintopf

Montag, 04. Februar 2013

Zutaten:
500 g Karotten (Möhren), 3 gelbe Rüben, 5 Kartoffeln (Erdäpfel), 1 gelbe Zwiebel, 300 g Bio-Rindfleisch, 2 EL Rapsöl, etwas Curry-Pulver, Salz, Pfeffer

Frankfurter Möhreneintopf

Zubereitung:
Möhren, gelbe Rüben und Kartoffeln schälen. Möhren und gelbe Rüben auf einer Gemüseraffel mittelfein reiben. Kartoffeln würfeln. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Rindfleisch waschen, trocken tupfen und ebenfalls in kleine Würfel oder Streifen schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel glasig dünsten. Die Rindfleischwürfel dazu geben und braten bis sie grau geworden sind. Die geriebenen Wurzeln samt den Kartoffelwürfeln unter die Rindfleisch-Zwiebel-Mischung heben und andünsten lassen. Etwas Wasser hinzufügen und weitere 15 Minuten dünsten lassen, bis die Kartoffel-Würfel gar sind.

Mit den Gewürzen abschmecken und sofort servieren.

Weißkraut-Rettich-Flammkuchen

Freitag, 01. Februar 2013

Zutaten:
Für den Teig: 300 g Weizen-Vollkornmehl, 200 ml Wasser, 100 ml Rapsöl, 1 EL Salz

Für den Belag: 1 kleiner Weißkrautkopf, 1 weißer Rettich, 3 Karotten (Möhren), 1 Knoblauchzehe, 1 rote Zwiebel, 8 Anchovis, 150 g Frischkäse mit Kren, 2 EL Rapsöl, Thymian, Salbei, Oregano, Pfeffer, Salz

Weißkraut-Rettich-Flammkuchen

Zubereitung:

Teig: Mehl in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen bis der Belag fertig ist.

Belag: Weißkraut längs vierteln, Strunk herausschneiden, dann quer in schmale Streifen schneiden. Rettich und Karotten schälen, dann grob raffeln. Zwiebel und Knoblauch schälen. Die Zwiebel halbieren und längs in schmale Streifen schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln glasig dünsten, dann das restliche Gemüse hinzufügen. Den Knoblauch darüberpressen. Die Gewürze untermischen und die Gemüsemischung knapp gar dünsten.

Backpapier auf die Größe eines Backblechs zuschneiden und auf ein passendes Schneidbrett legen. Den Teig auf dem Backpapier dünn ausrollen. Den Teig mit dem Backpapier auf das Backblech ziehen.

Den Teig zuerst mit dem Frischkäse dünn bestreichen, dann die Gemüsemischung auf dem Teig verteilen. Die Anchovis in Stücken auf den Teig obenauf geben.

Bei 200° C Heißluft ca. 15 Minuten im Ofen backen.