Hörspiel: "oder 1 Schumannwahnsinn"

Heute Abend im ORF 1 Radio:
„oder 1 Schumannwahnsinn“. Hörspiel von und mit Friederike Mayröcker. Regie: Klaus Schöning. 2011 ORF und SWR.

So die offizielle Ankündigung. Eigentlich ein Hörstück… gespielt wurde da eher nichts.
Ich habe vor Jahren mal versucht, Texte von der Mayröcker zu lesen, bin damals aber gescheitert. Konnte mit ihrer Sprache nichts anfangen, verstand auch nicht, worum es gehen sollte.
Hier nun las sie ihre Texte selbst. Ja, die einzige Stimme, die zu hören war, war die ihre.
Also war das ganze eher eine Lesung. Außer der Stimme gab es noch, leise im Hintergrund, die Klaviermusik von Robert Schumann, dem Protagonisten des Stückes.
Handlung war keine, dafür komplizierte Sprachbilder, Assoziationen, Verknüpfungen, auch Anachronismen, Austriafizierung… nicht gerade einfache Kost.
Für mich war das Schlüsselerlebnis, wie die Autorin ihre typischen Sätze vorliest, wie sie sie betont.
So werden die schwierigen Texte auf einmal verständlich.
Oft lässt sie Silben, oder Wörter, oder Satzteile einfach weg. Früher hab ich nicht verstanden, warum. Nun, das ist ganz einfach, es ist sich eben rhythmisch anders nicht ausgegangen, also weg damit. Und sie lässt nur weg, was redundant ist, man verpasst nichts.
Wirklich, hochinteressant, obwohl mir der Schumann ziemlich egal ist… na gut, immerhin habe ich nachträglich den länglichen Wikipedia-Artikel über ihn durchgelesen.
Ich glaube, ich werde mir wieder mal ein Mayröcker-Buch vornehmen…

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.