Margriet de Moor: Die Verabredung

Ein Buch, das mich sehr berührt hat – einfach über den Inhalt einer etwas nichtlinearen Geschichte. Miteinander verwobene Liebesbeziehungen, in sehr plausiblen Alltagsszenen geschildert. So richtig zum mitleben.
Der Erzählstil gleichzeitig konventionell und gewagt. Denn oft muss die Leserin mühsam aus dem Kontext raten, wie die zeitlichen Zusammenhänge zu verstehen sind. Ansonsten direkt und unkompliziert.
Viel zu schnell habe ich dieses Buch verschlungen. Die Autorin fragt am Ende die Leserin, ob es ihr recht ist, die Protagonisten an dieser Stelle allein zu lassen, nimmt Einverständnis an und beschließt die Erzählung. Also, ich habe nicht zugestimmt. Aber das hat sie wohl nicht gehört…

Margriet de Moor: Die Verabredung 1999, deutsch 2000 Carl Hanser Verlag München Wien

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.