Mit ‘Weizenvollkornmehl’ getaggte Artikel

Räucherlachs-Dill-Muffins

Freitag, 08. August 2014

Zutaten (für 24 kleine Muffins):
100 g Räucherlachs, 250 g Mehl (Weizenvollkorn- und weißes Mehl gemischt), 2 TL Backpulver, 5 Stängel Dill, 1 Bio-Limette, 150 g Joghurt, 1 EL Crème fraîche, 2 Eier, 80 ml Rapsöl, Salz, weißer Pfeffer

Räucherlachs-Dill-Muffins Zutaten

Zubereitung:
Die Vertiefungen der Mini-Muffinform mit ein wenig Öl ausstreichen. Die Form ca. eine halbe Stunde vor der Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Limette heiß abwaschen, abtrocknen, die Schale fein abreiben. Limette quer halbieren und auspressen. Dill waschen, trocken schütteln, Fähnchen von den Stängeln zupfen und klein schneiden. Lachs in kleine Stücke schneiden und die Menge halbieren.

Crème Fraîche, gehackten Dill, 1 EL Limettensaft mit etwas Salz und weißen Pfeffer verrühren. Eine Hälfte der Lachsstücke unterheben und etwas marinieren lassen.

Mehl, Limettenschale und Backpulver mischen. Joghurt mit etwas Wasser cremig rühren, mit dem Öl und wenig Salz verquirlen. Eier unterrühren. Die zweite Hälfte der Lachsstücke mit der Mehlmischung vermengen. Dann rasch unter die Ei-Joghurt-Öl-Mischung rühren.
Jeweils 1 KL Teig in eine Vertiefung füllen, darauf ein wenig von der Lachs-Dill-Creme setzen und mit einem weiteren KL Teig bedecken. Nach Belieben obenauf dekorieren, zB mit einem kleinen Lachsstück und rote Zwiebel.

Im Backofen bei 160° C Heißluft ca. 25 Minuten backen. 5 Minuten im Blech ruhen lassen. Danach herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Als Vorspeise zu Sekt oder Champagner servieren.

Räucherlachs-Dill-Muffins

Karotten-Apfel-Mini-Muffins

Sonntag, 03. August 2014

Zutaten (für 24 Mini-Muffins):
150 g Weizenvollkornmehl, 100 g 10-Korn-Mehl, ca. 130 g Karotten (Möhren), 1 kleiner Apfel, 3 TL Backpulver, 200 g Joghurt, 80 g Rohrohrzucker, 2 Eier, 80 ml Rapsöl, Salz, 1 EL Zitronensaft, Zuckerstreusel

Karotten-Apfel-Mini-Muffins

Zubereitung:
Die Vertiefungen der Mini-Muffinform mit ein wenig Öl ausstreichen. Die Form ca. eine halbe Stunde vor der Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Karotten schälen und fein reiben. Apfel schälen und fein reiben. Karotten und Apfel mit dem Zitronensaft in einer Schüssel vermischen. Mehlsorten mit dem Backpulver in einer Schüssel vermischen.

Eier mit dem Rohrohrzucker mit Hilfe einer Küchenmaschine schaumig rühren. Öl und Joghurt untermischen. Mehlmischung zügig unterrühren. Zum Schluss die Apfel-Karotten-Mischung sorgfältig unterheben.

Die Masse gleichmäßig auf die 24 Vertiefungen der Muffin-Form verteilen und mit Zuckerstreusel bestreuen. Im Heißluftherd bei 160° C 25 bis 30 Minuten backen. Die fertigen Muffins in der Form auskühlen lassen, aus der Form nehmen und genießen.

Kräuterseitlinge-Kürbiskern-Schmarrn

Sonntag, 24. November 2013

Zutaten (für 2 Portionen):
200 g Kräuterseitlinge, 30 g Kürbiskerne, 2 Eier, 75 g Weizenvollkornmehl, 150 ml Milch, 3 EL Rapsöl, Rosmarin, Gewürzblütenmischung, Pfeffer, Salz

Kräuterseitlinge-Kürbiskern-Schmarrn in der Pfanne

Zubereitung:
Kräuterseitlinge putzen und blättrig schneiden. 2 EL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Die Kräuterseitlinge dazu geben und braun braten. Kürbiskerne und die Gewürze gegen Ende der Garzeit hinzufügen. Die Pilz-Kürbiskernmischung auf einen Teller leeren und beiseite stellen.

Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Eigelb mit dem Mehl und der Milch verquirlen, etwas anziehen lassen. Dann den Eischnee vorsichtig unter die Masse ziehen.

Das restliche Rapsöl in der Pfanne erhitzen. Die Masse gleichmäßig in der Pfanne verteilen. Die Pilz-Kürbiskernmischung darüber verteilen. Die Pfanne mit dem Deckel verschließen. Die Masse braten lassen, bis die Unterseite gebräunt und die Oberseite gestockt ist. Die Masse in Stücke reißen und umdrehen. Weiterbraten auf kleinerer Flamme, bis alle Seiten gebräunt, aber die Stücke noch saftig sind. Mit einem grünen Salat servieren.

Kräuterseitlinge-Kürbiskern-Schmarrn fertig

Pinienkern-Mandel-Muffins

Sonntag, 21. Juli 2013

Zutaten (für 12 Stück):
250 g Weizenvollkornmehl, 50 g geriebene Mandeln, 150 ml Apfelsaft, 100 g Pinienkerne, 2 Msp Safranpulver, 2 gehäufte TL Backpulver, 150 g Zucker, 2 Eier, 1 B Crème fraîche, 80 ml Rapsöl, 1 Prise Salz, 12 Muffin-Papierförmchen

Pinienkern-Mandel-Muffins

Zubereitung:
Apfelsaft erwärmen und das Safranpulver 5 Minuten darin ziehen lassen. Pinienkerne bei mittlerer Hitze in einer fettfreien Pfanne goldbraun rösten.

Backofen vorheizen. Die Förmchen in die Vertiefungen der Muffin-Form setzen.

Mehl und Backpulver mischen. Zucker mit dem Öl, der Crème fraîche und dem Salz verquirlen. Eier unterrühren. Die Mehlmischung, den Apfelsaft-Safran-Saft, die geriebenen Mandeln und die Pinienkerne rasch unterrühren.

Den Teig in die Vertiefungen füllen. Im Backofen bei 160 Grad C Heißluft ca. 25 Minuten backen. 5 Minuten im Blech ruhen lassen. Danach herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Kraut-Tomaten-Flammkuchen

Dienstag, 11. September 2012

Zutaten (für 3 Personen):
Für den Teig: 300 g Weizenvollkorn-Mehl, 250 ml Wasser, 100 ml Rapsöl, Salz

Für den Belag: 1/2 kleinen Weißkrautkopf, 1 rote Zwiebel, 6 Cocktail-Tomaten, 2 Becher à 125 g Crème fraîche oder 200 g Frischkäse mit Tomaten und Chili, 2 Stängel Rosmarin, 4 Stängel Thymian, 2 Blätter Salbei, Pfeffer, Salz

Kraut-Tomaten-Flammkuchen

Zubereitung:

Teig: Mehl in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen bis der Belag fertig ist.

Belag: Aus dem halben Weißkrautkopf den Strunk keilförmig herausschneiden. Die Hälfte längs halbieren und dann in feine Streifen schneiden, in ein Sieb schütten und waschen. Zwiebel schälen, längs halbieren und ebenfalls in feine Streifen schneiden. In einer Pfanne Rapsöl erhitzen, die Zwiebel- und Krautstreifen ca. 10 Minuten dünsten. In der Zwischenzeit die Cocktail-Tomaten waschen und quer halbieren. Die Kräuter waschen, trocken tupfen und klein hacken.

Backpapier auf die Größe eines Backblechs zuschneiden und auf ein passendes Schneidbrett legen. Den Teig auf dem Backpapier dünn ausrollen. Den Teig mit dem Backpapier auf das Backblech ziehen. Den Teig zuerst mit der Crème fraîche oder dem Frischkäse dünn bestreichen, dann die Kraut-Zwiebelmischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Tomatenhälften zum Schluss mit der Schnittfläche nach oben auf den Teig geben. Die gehackten Kräuter über dem Belag verteilen. Bei 200° C Heißluft ca. 15 Minuten im Ofen backen.

Karotten-Mandel-Muffins

Samstag, 24. März 2012

Zutaten (für 12 Stück):
250 g Karotten (Möhren), 250 g Weizenvollkornmehl, 100 g geriebene Mandeln, 1 EL schwarzen Sesam, 250 g Joghurt, 2 Eier, 75 ml Rapsöl, 2 KL Backpulver, 1 EL Rohrzucker, Meersalz

Karotten-Mandel-Muffins

Zubereitung:
Karotten fein reiben. Mehl mit dem Backpulver, den geriebenen Karotten und dem Mandelmehl sorgfältig vermischen. In der Küchenmaschine die Eier mit dem Joghurt und dem Öl mixen, danach die Mehlmischung rasch unterrühren. In eine Muffins-Backform je 2 Stück Förmchen geben. Den fertigen Teig in die Förmchen gleichmäßig verteilen und bei 160 ° C im Heißluftherd ca. 20 Minuten backen. Fünf Minuten in der Backform rasten lassen, dann herausnehmen und auskühlen lassen.

Pikanter Kraut-Schmarrn

Montag, 20. Februar 2012

Zutaten (für 2 Personen):
200 g Weißkrautblätter, 50 g getrocknete Steinpilze, 1 Schalotte, 60 g Weizenvollkornmehl, 100 ml Milch, 2 Eier, 2 EL Rapsöl, je 1 TL Muskatnuss, Rosmarin und Thymian, etwas Salz und Chilipulver

Pikanter Kraut-Schmarrn

Zubereitung:
Die Weißkrautblätter in Streifen schneiden und waschen. In Salzwasser einige Minuten bissfest blanchieren. In ein Sieb abschütten und abtropfen lassen. Steinpilze in heißem Wasser einweichen, ausdrücken und klein schneiden. Schalotte schälen und in kleine Würfel schneiden. Aus dem Mehl, Milch, 1 EL Rapsöl und Eier einen Teig rühren. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken, etwas stehen lassen.

In einer Pfanne 1 EL Rapsöl erhitzen, die Zwiebelwürfel zugeben und glasig dünsten. Das abgetropfte Kraut, die gehackten Steinpilze und die restlichen Gewürze untermischen und andünsten lassen. Den Schmarrnteig gleichmäßig darüber verteilen und bei geschlossener Pfanne stocken lassen. Den Teig umdrehen und leicht bräunen lassen. In Stücke trennen, umwenden und wieder etwas bräunen lassen. Danach mit einer Schüssel grünem Salat servieren.

Provençalischer Zwiebelkuchen

Sonntag, 13. März 2011

Zutaten:
Für den Teig (1 Quiche-Form 20 cm): 300 g Weizenvollkornmehl, 150 ml Wasser, 80 ml Rapsöl, Salz

Für den Belag: 8 rosa Zwiebeln aus Roscoff, 8 Anchovis-Filets, 10 schwarze Oliven ohne Kerne, 1 TL Nelkenpulver, 2 EL Olivenöl, weißer Pfeffer, Salz

Provençalischer Zwiebelkuchen

Zubereitung:

Teig: Mehl in der Rührschüssel einer Küchenmaschine mit Wasser, Öl und Salz mischen Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen bis die Fülle fertig ist.

Belag: Die Zwiebeln schälen, halbieren und quer in feine Streifen schneiden. Die Anchovisfilets mit einem Küchenkrepp entölen. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl heiß werden lassen, die Zwiebeln dazugeben und dünsten, aber nicht bräunen lassen. Mit dem Nelkenpulver, Salz und weißem Pfeffer würzen. Bei kleiner Flamme knapp gar dünsten lassen.

Den Teig zu einer runden Platte formen und eine Quiche-Form damit auskleiden. Die Zwiebelmischung gleichmäßig über den Teig verteilen, mit den Anchovis-Filets und den Oliven garnieren. Mit dem restlichen Olivenöl beträufeln. Bei 180° C Heißluft ca. 30 Minuten im Ofen backen, bis die Zwiebeln leicht braun sind.

Champignon-Speck-Quiche

Samstag, 13. Februar 2010

Zutaten:
Für den Teig (1 Backblech): 500 g Weizenvollkornmehl, 300 g 10-Korn-Mehl, 350 ml Wasser, 150 ml Rapsöl, Salz

Für den Belag: 200 g Schinkenspeck, 300 g Wiesenchampignons, 1 grüne Paprika, 1 gelbe Paprika, 2 Zwiebel, Rosmarin, Oregano, Pfeffer

Für den Überguss: 4 Becher à 125 g Crème fraîche, 4 Eier, 300 g Reibkäse, 1 TL Muskatnuss, Pfeffer, Salz

Fülle der Champignon-Speck-Quiche in der Pfanne

Zubereitung:

Teig: Die beiden Mehlsorten in der Rührschüssel einer Küchenmaschine mischen. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen, bis die Fülle fertig ist.

Fülle: Champignons säubern und längs vierteln. Paprikas waschen, entkernen, die weißen Trennwände entfernen und klein würfeln. Speck ohne Schwarte ebenfalls klein Würfeln. Zwiebeln schälen und klein hacken. In einer Pfanne Öl erhitzen. Die Speck- und Zwiebelwürfel darin anbraten, nur leicht anbräunen lassen. Danach die Champignons und Paprikawürfel untermischen, Gewürze (kein Salz!) hinzufügen und knapp gar dünsten.

Überguss: In einer Rührschüssel die Crème fraîche mit den Eiern, Muskatnuss und Salz gründlich verrühren.

Champignon-Speck-Quiche vor dem Backen

Den Teig auf einem etwas tieferen Backblech ausrollen, die Fülle darauf gleichmäßig verteilen. Mit dem Eier-Crème-fraîche-Gemisch bedecken und mit dem Reibkäse bestreuen. Bei 180° C Heißluft ca. 30 Minuten im Ofen backen, bis die Kruste leicht braun ist.

Champignon-Speck-Quiche am Teller

Kürbis-Mais-Muffins

Freitag, 05. Februar 2010

Zutaten:
300 g abgetropftes Kürbispüree, 100 g Weizenvollkornmehl, 300 g feinen Maisgrieß, 3 TL Backpulver, 10 Achovisfilets, 3 EL getrocknete Tomaten in Öl, 2 EL Kürbiskerne, 2 Eier, 125 g Crème fraîche, 4 EL Olivenöl, 2 EL Milch, je 1 TL getrockneter Rosmarin und Oregano, 1 TL Salz, 12 Muffins-Papierförmchen

Kürbis-Mais-Muffins roh

Zubereitung:
Die Anchovisfilets und die Tomatenstücke entölen und klein schneiden. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die beiden Mehlsorten mit dem Salz, dem Backpulver und den Gewürzen sorgfältig vermengen. Die Eier, Crème fraîche, die Anchovis- und Tomatenstücke und das Öl mit der Küchenmaschine verquirlen und die trockenen Zutaten rasch unterrühren. Wenn die Masse zu trocken ist, etwas Milch zugeben. In die Förmchen in der Muffinsform geben und mit Kürbiskernen bestreuen. Im Ofen 25 bis 30 Minuten bei Heißluft backen.

Kürbis-Mais-Muffins fertig