Mit ‘Speck’ getaggte Artikel

Gefüllte Auberginen

Montag, 21. September 2009

Zutaten:
2 mittelgroße Auberginen, 1 Schalotte, 1 rote Paprika, 150 g Speck, 150 g Reibkäse, 1 P Tomatenmus, 1 Dose Thunfisch natur, je 1 TL Oregano, Rosmarin und Thymian, 5 EL Olivenöl, Pfeffer und Salz nach Belieben

Gefüllte Auberginen roh

Zubereitung:
Auberginen waschen, trocken tupfen und längs halbieren. Die Schnittseite mit einem scharfen Messer kreuz und quer einschneiden, dabei einen ca. halben Zentimeter breiten Rand und Boden stehen lassen. 3 EL Öl in eine feuerfeste Form mit einem etwas höheren Rand geben und verteilen. Die Auberginen-Hälften mit der Schnittfläche nach unten in die Form legen und bei 170 ° C ca. 20 Minuten im Backofen braten.
In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und klein würfeln. Paprika waschen, ebenfalls würfeln. Speck in kleine Würfel schneiden. Den Käse reiben. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel anbräunen lassen, den Speck darin glasig braten. Die Paprika-Würfel dazu geben und und kurz andünsten. Die Auberginen aus dem Backofen nehmen und das Fruchtfleisch bis auf den Halbzentimeter-Rand herauskratzen und zu dem Gemüse im Topf geben. Eine Dose Thunfisch natur ohne Saft darunter mischen und mit den Gewürzen abschmecken. Einige Minuten dünsten lassen. Den Topf vom Feuer nehmen und überkühlen lassen.
Die ausgehöhlten Auberginen damit füllen. Mit dem Reibkäse bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 180 ° C ca. 20 Minuten goldgelb überbacken lassen. In der Zwischenzeit das Tomatenmus in einem Topf erhitzen und mit den Gewürzen abschmecken.

Gefüllte Auberginen auf dem Teller

Tipp: Dazu passt sehr gut Reis und grüner Salat. Gutes Gelingen und guten Appetit!

Mousaka à la Angelika

Samstag, 21. Februar 2009

Zutaten:
2 mittelgroße Auberginen, 1 mittlere Zwiebel, 1 rote Paprika, 150 g Speck, 10 Anchovis (in Öl eingelegt), 150 g Schafskäse, 150 g Reibkäse, 1 P Tomatenstücke, je 1 TL Oregano, Salbei und Thymian, 2 TL Rosenpaprika, 3 EL Rapsöl, Pfeffer und Salz nach Belieben

Mousaka à la Angelika

Zubereitung:
Zwiebel schälen und klein würfeln. Paprika waschen, ebenfalls würfeln. Speck in kleine Würfel schneiden. Anchovis-Filets mit Hilfe eines Küchentuchs entölen. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel anbräunen lassen, den Speck darin glasig braten. Die Paprika-Würfel dazu geben und und kurz andünsten. Die Tomatenstücke und die kleingeschnittenen Anchovis mit den Gewürzen dazu geben und ca. 10 Minuten dünsten lassen. Den Topf vom Feuer nehmen und überkühlen lassen. Den zerbröselten Schafskäse einrühren. In der Zwischenzeit die Auberginen waschen und in ca. 1 cm große Längsscheiben schneiden. Eine feuerfeste Auflaufform mit dem restlichen Öl einpinseln. Zuunterst eine Schicht Auberginen-Scheiben auslegen, eine Schicht Tomaten-Speck-Gemisch, wieder Aubergine, wieder Tomaten-Speck-Gemisch, mit einer Auberginen-Schicht abschließen. Mit dem Reibkäse bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 180 ° C ca. 20 Minuten goldgelb überbacken lassen.

Mousaka à la Angelika auf dem Teller

Tipp: Dazu passt sehr gut eine große Schüssel grüner Salat. Gutes Gelingen und guten Appetit!

Matjes Allerlei

Sonntag, 04. Januar 2009

Zutaten:
12 Stück Matjes (gemischt natur, Kräuter, angeräuchert nach Belieben), 200 g kleinstgewürfelter durchwachsener Speck, 16 mittelgroße Erdäpfel (Kartoffeln)
für die Sauce nach Hausfrauenart:
1 mittelgroße Zwiebel, 1 mittelgroßer säuerlicher Apfel, 2 kleine Gewürzgurken, 3 EL Mayonnaise, 2 Becher cremig-gerührten Joghurt, 1 Spritzer Zitronensaft, weißer Pfeffer aus der Mühle
für die Preiselbeersahne:
1/2 Becher Schlagobers, 4 EL Preiselbeerkonfitüre
für Krenobers (Meerrettichsahne):
1/2 Becher Schlagobers, 3 TL geriebener Kren (Meerrettich)

Matjes Allerlei

Zubereitung:
Matjes mit kaltem Wasser abspülen und mit Küchenkrepp abtupfen, ev. mit Zitronensaft beträufeln. Erdäpfel in der Schale kochen. Für die Sauce nach Hausfrauenart den Apfel und die Zwiebel vierteln und dann in dünne Streifen, die Gurken in kleine Würfeln schneiden. Mit der Mayonnaise und dem Joghurt vermischen. Mit Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Eine Weile vor dem Servieren ziehen lassen. Schlagobers schlagen und mit Kren bzw. mit Preiselbeerkonfitüre „vermengelieren“ (mischen). Den kleinstgewürfelten Speck auslassen und heiß über den Matjes verteilen.
Statt Erdäpfel kann man auch ein kräftiges Schwarzbrot servieren.

Rezept und Ausführung: Wolfgang Riecke