Mit ‘Paprika’ getaggte Artikel

Mediterrane Quiche

Sonntag, 15. April 2012

Zutaten:
Für den Teig (1 Quiche-Form, 25 cm): 300 g Weizenvollkorn-Mehl, 250 ml Wasser, 100 ml Rapsöl, Salz

Für den Belag: 12 Pflaumen-Tomaten, 15 Anchovis-Filets, etwas Schnittlauch, 1 gelbe Paprika, 2 EL Bärlauchpaste, 2 Becher à 125 g Crème fraîche, 2 Eier, 150 g Reibkäse, 2 TL Organo, 1 EL Rapsöl, Pfeffer, Salz

Mediterrane Quiche

Zubereitung:

Teig: Mehl in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen bis die Fülle fertig ist.

Belag: Die Tomaten waschen und längs halbieren, Stängelansatz herausschneiden. Die Paprika waschen, halbieren, vom Kernhaus und den weißen Rippen befreien, in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen. Den Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Die Anchovisfilets aus dem Glas nehmen und entölen. Die Crème fraîche mit den Eiern, Oregano, Salz und Pfeffer in einer Rührschüssel verrühren.

Den Teig in der eingeölten Quicheform ausrollen. Den Teig zuerst mit der Bärlauchpaste bestreichen, dann die Schnittlauchröllchen, die Paprikawürfel und die Anchovisfilets gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Tomatenhälften zum Schluss mit der Schnittfläche nach unten auf den Teig geben, dabei leicht andrücken. Die Eiermischung über den Belag gießen und mit dem Reibkäse bestreuen. Bei 180° C Heißluft ca. 25 Minuten im Ofen backen, bis die Kruste gebräunt ist.

Mexikanischer Topinambur-Nudel-Auflauf

Sonntag, 01. April 2012

Zutaten:
400 g Topinambur, 300 g Vollkorn Spiralnudeln, 200 g geriebenen Käse, 3 rote Spitzpaprika, 5 Blätter Bärlauch oder 1 Knoblauchzehe, 1 Dose Mais, 2 Dosen Thunfisch natur, 4 Eier, je 1 TL Koriander und Kreuzkümmel, 1 Msp Chilipulver, Salz nach Belieben

Mexikanischer Topinambur-Nudel-Auflauf

Zubereitung:
Nudeln nach Packungsangabe kochen, abgießen und abtropfen lassen. Dann in eine größere Rührschüssel geben.

Topinambur schälen, waschen, in kleine Würfel schneiden und zu den Nudeln geben. Paprika waschen, halbieren, Kerngehäuse, weiße Trennwände und alle Kerne entfernen. Ebenfalls in Würfel schneiden und zu den Nudeln geben. Bärlauchblätter waschen, trocken tupfen und mit einer Schere in kleinen Streifen über die Nudeln verteilen.

Maisdose öffnen, abgießen, abbrausen und in einem Sieb abtropfen lassen, dann zu den Nudeln geben. Thunfisch-Dosen öffnen, Saft abgießen, Fleisch zerkleinern und zu den Nudeln geben.

Eier, Gewürze und Reibkäse zum Nudelgemisch hinzufügen. Nach Belieben salzen und gründlich alle Zutaten miteinander vermengen. In eine feuerfeste Auflaufform füllen und bei 180° C Heißluft ca. 30 Minuten im Ofen backen.

Sellerie-Bohnen-Pilaw

Samstag, 18. Februar 2012

Zutaten (für 2 Personen):
150 g feines Couscous (instant), 150 g Knollen-Sellerie, 1 roter Paprika, 3 reife Tomaten, 1 Zwiebel, 1 Dose Kidney-Bohnen, 300 ml Gemüsebrühe, 2 EL Olivenöl, 2 TL Harissa, etwas Kreuzkümmel, Salz nach Geschmack

Sellerie-Bohnen-Pilaw

Zubereitung:
Sellerie-Knolle waschen und schälen. Die Knolle der Länge nach in schmale Streifen, dann quer in möglichst kleine Stifte schneiden. Paprika waschen und entkernen, dann in Streifen schneiden. Die Tomaten waschen, halbieren, den Strunk entfernen, dann würfeln. Zwiebel schälen, halbieren und klein würfeln.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Zuerst die Zwiebelwürfel glasig dünsten, dann die übrigen Gemüse dazugeben und andünsten. Die Gewürze untermischen und bei kleiner Hitze bissfest gar dünsten.

In der Zwischenzeit die Gemüsebrühe zum Kochen bringen, den Couscous einstreuen, umrühren, von der Herdplatte nehmen und ausquellen lassen. Vor dem Servieren den fertigen Couscous und die abgetropften Bohnen unter die Gemüsemischung heben.

Fenchel-Gemüse mit Tomaten-Couscous

Montag, 14. November 2011

Zutaten:
250 g feines Couscous (instant), 500 g kleine Fenchel-Knollen, 1 Porree-Stange (Lauch), je 3 lila und gelbe Karotten (Möhren), 1 roter Paprika, 5 reife Tomaten, 500 ml Gemüsebrühe, 1 Becher Crème fraîche, 2 EL Olivenöl, je 1 TL Rosmarin, Oregano und Thymian, Salz, Pfeffer

Fenchel-Gemüse mit Tomaten-Couscous

Zubereitung:
Fenchel-Knollen waschen und schlechte Stellen entfernen. Das Fenchel-Grün abschneiden und beiseite legen. Die Finger abschneiden und in schmale Scheiben schneiden. Die Knollen der Länge nach in schmale Streifen schneiden. Den Porree quer in schmale Ringe schneiden, dabei das dunkelste Grün entfernen, und waschen. Karotten und Paprika waschen, dann in Streifen schneiden. Die Tomaten waschen, halbieren, den Strunk entfernen, dann würfeln. Die Tomatenwürfel in eine kleine und größere Portion teilen.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Zuerst die Porree-Ringe anbraten, dann die übrigen Gemüse außer Tomatenwürfel dazugeben und anrösten. Die kleine Portion Tomatenwürfel dazugeben. Die Gewürze untermischen und bei kleiner Hitze bissfest gar dünsten. Vor dem Servieren die Crème fraîche untermischen und wieder gut erwärmen.

Das Fenchel-Grün waschen, trocken schwenken und fein hacken. Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen, den Couscous einstreuen, umrühren, von der Herdplatte nehmen und ausquellen lassen. Vor dem Servieren die Tomatenwürfel und das Fenchel-Grün untermischen.

Fenchel-Gemüse auf dem Tomaten-Couscous anrichten.

Gefüllte Paprika indisch

Donnerstag, 28. Juli 2011

Zutaten (für 2 Personen):
2 Gemüsepaprika, 200 g rote Linsen, 100 g Schafskäse, 4 große Tomaten, 1 P Tomatensoße (500 g), 1 große Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 3 cm Ingwerwurzel, 2 EL Rapsöl, 3 TL Tandoori Masala und Garam Masala, je 1 TL Kreuzkümmel, Chilipulver und Curcuma, Salz nach Belieben

Gefüllte Paprika indisch

Zubereitung:
Linsen waschen und mit der doppelten Menge Wasser gar dünsten. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und in möglichst kleine Würfel schneiden. Tomaten waschen und würfeln. Öl in einer etwas tieferen Pfanne erhitzen, Zwiebel und Ingwer goldgelb braten, zum Schluss den Knoblauch leicht mitbraten lassen. Die Tandoori Masala, Chilipulver, Kreuzkümmel und Curcuma beifügen und mitbraten, bis sie zu duften anfangen. Dann die Tomatenwürfel hinzufügen und solange braten, bis sie zerfallen. Die Tomatensoße beimengen und die Soße gut heiß werden lassen.

Die Paprika waschen, quer halbieren, von den Kernen und weißen Trennwänden befreien. Den Schafskäse würfeln. Die Linsen mit dem Garam Masala, Curcuma und etwas Salz abschmecken. Die Schafskäsewürfel vorsichtig unterheben und in die Paprikahälften füllen.

Die Paprikahälften vorsichtig auf die Soße setzen und in der Soße gar dünsten. Mit Basmati-Reis, einer Gurken Raita und einem Marillen-Chutney servieren.

Gefüllte Paprika indisch serviertGefüllte Paprika indisch serviert mit Gurken Raita und Marillen-Chutney

Chili-Bandnudeln mit pikanter Tomaten-Paprikasoße

Dienstag, 12. Juli 2011

Zutaten:
500 g Chili-Bandnudeln, 3 große Tomaten, 3 grüne Paprika, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 D scharf, in Öl eingelegte Sardinen, 1 EL Olivenöl, Rosmarin, Thymian, Oregano, Pfeffer, Salz

Chili-Bandnudeln mit pikanter Tomaten-Paprikasoße

Zubereitung:
Nudeln nach der Packungsangabe kochen.
Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und klein würfeln.
Die Tomaten waschen und in grobe Stücke schneiden, Saft dabei auffangen.
Die Paprika waschen, halbieren, das Kernhaus und die weißen Rippen entfernen. Die Hälften zuerst in Längsstreifen und dann in kleine Stücke schneiden.
Die Sardinen-Dose öffnen und das Öl entsorgen.
In einer Pfanne oder Topf das Olivenöl erhitzen, die Zwiebelstücke darin glasig dünsten. Die Tomaten- und Paprikastücke mit dem Knoblauch und den Gewürzen unterrühren und dünsten, bis die Paprika knapp gar sind. Die entölten Sardinen im Tomaten-Paprika-Gemisch zerteilen und sorgfältig unterrühren. Mit den fertig gekochten, abgegossenen Nudeln servieren. Mit einem frischen Paprikastreifen garnieren.

Schwarzwurzel-Quiche

Montag, 28. Februar 2011

Zutaten:
Für den Teig (1 Quiche-Form, 25 cm): 200 g Weizenvollkornmehl, 300 g 10-Korn-Mehl, 250 ml Wasser, 100 ml Rapsöl, Salz

Für den Belag: 500 g Schwarzwurzeln, 1 rosa Zwiebel, 1 rote Paprika, 1 Dose Thunfisch natur, 200 ml Milch, 1 Becher à 125 g Crème fraîche, 3 Eier, 150 g Reibkäse, 2 TL Thymian und Rosmarin, 1 TL Muskatnuss, 1 EL Rapsöl, Pfeffer, Salz

Schwarzwurzel-Quiche

Zubereitung:

Teig: Die beiden Mehlsorten in der Rührschüssel einer Küchenmaschine mischen. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen bis die Fülle fertig ist.

Belag: Die Schwarzwurzeln waschen, in Abschnitten schälen und sofort in Wasser mit Zitronensaft legen. Die Schwarzwurzelstücke in ca. 2 mm dicke Scheibchen schneiden. In einem Topf mit Milch geben, mit ein wenig Muskatnuss würzen und knapp gar dünsten. Danach in einem Sieb abtropfen lassen, dabei die Kochmilch auffangen.
Die Paprika waschen, halbieren, vom Kernhaus und den weißen Rippen befreien, in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen, halbieren und quer in feine Streifen schneiden.
Die Crème fraîche mit den Eiern, zwei Drittel der Kochmilch, etwas Muskatnuss, Salz und Pfeffer in einer Rührschüssel verrühren.

Den Teig in einer Quicheform ausrollen. Die Schwarzwurzeln, Zwiebelstreifen, Paprikawürfel und Thunfisch gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Mit Rosmarin, Thymian, Pfeffer und etwas Salz bestreuen. Die Eiermischung über den Belag gießen und mit dem Reibkäse bestreuen. Bei 180° C Heißluft ca. 30 Minuten im Ofen backen, bis die Kruste leicht braun ist.

Mediterranes Couscous

Montag, 10. Januar 2011

Zutaten:
500 g feines Couscous, 250 g geschälte, tiefgekühlte Garnelen, 2 Pastinaken, 2 Karotten (Möhren), 1 rote Paprika, 1 rote Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 P Tomaten in Stücken, 3 EL Olivenöl, 1 EL Arganöl, je 1 TL Curcuma, Kreuzkümmel und Koriander, etwas Bockshornklee, Salz, Pfeffer, 600 ml Wasser

Mediterranes Couscous

Zubereitung:
Das Wasser mit einem TL Salz mischen, dann langsam zum Couscous geben. Mit den Händen das Wasser gut mit dem Couscous mischen. Es dürfen sich keine Klumpen bilden. 10 Minuten quellen lassen. danach mit 1 EL Olivenöl sorgfältig vermischen. Die Garnelen zum Auftauen in einen Sieb geben.

In der Zwischenzeit alle Gemüse schälen und in nicht zu große Stücke schneiden. Die Knoblauchzehen zunächst ganz lassen. 2 EL Olivenöl in einem Topf, in dem zweiter mit Löchern passt, erhitzen. Die Zwiebeln glasig braten, dann alle übrigen Gemüse dazugeben und kurz bei mittlerer Hitze anrösten. Mit dem Tomatenstücken samt Saft ablöschen, dabei noch etwas Wasser zugeben. Das Gemüsegemisch zum Köcheln bringen und mit den Gewürzen vermischen.

Dann den vorbereiteten Couscous in den zweiten Topf mit Löchern geben. Ev. den Topf zuerst mit einem Baumwolltuch ausschlagen, falls die Löcher zu groß sind. Den „Lochtopf“ auf den Gemüsetopf setzen. Das Gemüse ca. 20 Minuten köcheln lassen. Den Couscous gelegentlich auflockern, damit sich keine Klumpen bilden. Ev. noch etwas Wasser zum Gemüse geben. In den letzten 3 Minuten die Garnelen untermischen und heiß werden lassen, ev. nachwürzen.

Vor dem Servieren den Couscous mit 1 EL Arganöl sorgfältig vermischen. Danach in einer Schüssel getrennt vom Garnelen-Gemüsegemisch servieren.

Garnelen Salat

Mittwoch, 24. November 2010

Zutaten:
150 g gekochte, geschälte Garnelen, 2 Mandarinen, 1 grüne Paprika, Saft einer 1/2 Limone, 2 EL Joghurt, 1 EL Frischkäse mit Kren (Meerrettich), 1 TL Curry, Meersalz und Pfeffer aus der Mühle

Garnelen_Salat

Zubereitung:
Mandarinen schälen, in Spalten teilen, Kerne entfernen und in kleinere Stücke schneiden. Paprika waschen, entkernen und in kleine Würfelchen schneiden. Mandarinen- und Paprikastücke samt den Garnelen mit dem Limonensaft vermengen. Joghurt mit dem Frischkäse und dem Curry vermengen, über das Garnelen-Paprika-Mandarinen-Gemisch schütten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gut verrühren. Im Kühlschrank vor dem Servieren etwas durchziehen lassen.

Bretonische Mangold-Zwiebel-Quiche

Sonntag, 31. Oktober 2010

Zutaten:
Für den Teig (1 Backblech): 500 g Weizenvollkornmehl, 300 g 10-Korn-Mehl, 350 ml Wasser, 150 ml Rapsöl, Salz

Für den Belag: 3 kleine Mangold Stauden, 4 rosa Zwiebeln aus Roscoff, 2 grüne Paprika, 2cl Lambig oder Calvados, 15 Anchovis-Filets, 3 Becher à 125 g Crème fraîche, 3 Eier, 300 g Reibkäse, 2 TL Thymian, 1 TL Muskatnuss, 1 EL Rapsöl, Pfeffer, Salz

Bretonische Mangold-Zwiebel-Quiche

Zubereitung:

Teig: Die beiden Mehlsorten in der Rührschüssel einer Küchenmaschine mischen. Wasser, Öl und Salz dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ev. noch Wasser und Öl hinzufügen, falls der Teig zu trocken erscheint. Teig rasten lassen bis die Fülle fertig ist.

Belag: Den Mangold quer in Streifen schneiden, gut waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Die Paprikas waschen, halbieren, vom Kernhaus und den weißen Rippen befreien, in schmale Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen, vierteln und quer in feine Streifen schneiden. Die Anchovisfilets mit einem Küchenkrepp entölen. In einer Pfanne Rapsöl heiß werden lassen, die Zwiebeln dazugeben und andünsten, aber nicht bräunen lassen. Mit dem Lambig ablöschen, dann die restlichen Gemüsestreifen und den Thymian dazugeben, bei kleiner Flamme knapp gar dünsten lassen. Pfanne vom Herd nehmen und überkühlen lassen. Danach die Crème fraîche mit den Eiern, den kleingeschnittenen Anchovis, Muskatnuss Salz und Pfeffer gründlich unter das Gemüse rühren.

Den Teig auf einem etwas tieferen Backblech ausrollen. Die Gemüsemischung gleichmäßig über den Teig verteilen, mit dem Reibkäse bestreuen. Bei 180° C Heißluft ca. 30 Minuten im Ofen backen, bis die Kruste leicht braun ist.