Archiv für September 2014

Kürbis Gulasch

Sonntag, 28. September 2014

Zutaten (für 2 Portionen):
300 g Gartenkürbis, 2 Zwiebeln, 3 EL Zuckermais, 500 ml Tomatenstücke in Sauce, 3 EL Rapsöl, 1 EL Paprikapulver edelsüß, 1 TL Paprikapulver scharf, 1 TL Paprikapulver geräuchert, Salz, Pfeffer

Kürbis Gulasch

Zubereitung:
Kürbis schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln schälen, längs halbieren und klein würfeln.

In einem Topf das Rapsöl erhitzen. Die Zwiebelwürfel hinzufügen und glasig braten. Die drei Sorten Paprikapulver darüber streuen und nur kurz anbraten lassen, damit das Pulver nicht bitter wird. Die Kürbisstücke dazuschütten und sorgfältig umrühren. Mit den Tomatenstücken in Sauce ablöschen, ev. etwas Wasser ergänzen, salzen und Pfeffern.

15 Minuten dünsten lassen, dann die Maiskörner hinzufügen. Weitere ca. 10 Minuten dünsten lassen, bis der Kürbis gar ist. Mit Olivenbrot servieren.

Matcha-Tee-Kokos-Muffins

Sonntag, 28. September 2014

Zutaten (für 24 Mini-Muffins):
200 g Weizenmehl, 40 g gemahlene Mandeln, 50 g Kokosflocken, 3 TL Matcha-Tee, 1 TL Backpulver, 100 g Schafsmilch-Joghurt, 225 ml Mandelmilch, 80 g Rohrohrzucker, 2 Eier, etwas Rapsöl

Mini Matcha-Tee-Kokos-Muffins

Zubereitung:
Die Vertiefungen der Muffinform mit ein wenig Öl ausstreichen. Die Form ca. eine halbe Stunde vor der Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Mehl mit dem Mandelmehl, den Kokosflocken, dem Matcha-Tee, Zucker und Backpulver in einer Schüssel vermischen. In zweiten Schüssel die Eier mit der Mandelmilch und dem Joghurt verquirlen. Die flüssige Masse zu den trockenen Zutaten geben und rasch verrühren.

Die Masse gleichmäßig auf die 24 Vertiefungen der Muffin-Form verteilen. Bei 180° C im Heißluftherd 25 bis 30 Minuten backen. Die fertigen Muffins in der Form auskühlen lassen, herausnehmen und genießen.

Matcha-Tee-Kokos-Muffins groß

Gebackener Kürbis mit Schafskäse

Sonntag, 28. September 2014

Zutaten (für 2 Portionen):
1/2 Hokkaido-Kürbis, 200 g Schafskäse, 8 große Blätter Salbei, 3 EL Zitronensaft, 3 EL Olivenöl, Knoblauch-Granulat, Chili-Flocken, Pfeffer

Gebackener Kürbis mit Schafskäse

Zubereitung:
Kürbishälfte außen waschen, entkernen, dann in größere Würfel schneiden. Schafskäse in kleine Würfel schneiden. Salbeiblätter waschen, trocken tupfen und klein schneiden.

Aus dem Zitronensaft, Öl und den Gewürzen eine Marinade rühren. Die Kürbis- und Schafskäse-Würfel sowie den Salbei in einer feuerfesten Form gleichmäßig verteilen. Die Marinade darüber träufeln.

Im Backofen bei 180°C Heißluft ca. 35 Minuten backen, bis die Kürbisstücke weich sind.

Karotten-Pastinaken-Eierspeise nach Thai-Art

Donnerstag, 25. September 2014

Zutaten (für 2 Portionen):
300 g Pastinaken, 400 g Karotten (Möhren), 2 Schalotten, 1 Stange Zitronengras, 3 cm Ingwerwurzel, 4 Eier, 160 ml Kokosmilch, 2 EL Rapsöl, je 1 TL Kreuzkümmel und Bockshornklee, etwas Gelbwurzel- und Muskatpulver, Salz, Pfeffer

Karotten-Pastinaken-Eierspeise nach Thai-Art in der Pfanne

Zubereitung:
Pastinaken und Karotten schälen. Mit Hilfe einer Küchenmaschine grob reiben und zur Seite stellen. Schalotten und Ingwerwurzel schälen, klein würfeln. Zitronengras in möglichst dünne Ringe schneiden, dabei das trockene obere Ende entfernen.

In einer Pfanne das Rapsöl heiß werden lassen. Die Zwiebelwürfel darin glasig braten. Ingwerwürfel und Zitronengrasringe einrühren und etwas mitdünsten lassen. Die Gewürze einstreuen und anbraten, bis sie duften. Das Karotten-Pastinaken-Gemisch mit etwas Wasser hinzufügen und ca. 15 Minuten dünsten lassen, bis das Gemüse knapp bissfest ist.

Eier mit der Kokosmilch verrühren, über das Gemüsegemisch schütten, umrühren und stocken lassen.

Karotten-Pastinaken-Eierspeise nach Thai-Art fertig

Krautwickel mit Hirsefüllung

Donnerstag, 25. September 2014

Zutaten (für 2 Portionen):
1 Weißkraut, 100 g Hirse, 100 g Schafskäse, 1 Ei, 8 getrocknete Tomaten, 200 ml Gemüsebrühe, 500 ml Tomatensauce, 2 TL mediterranes Gewürzsalz, Rosmarin, Thymian, Oregano, etwas Chilipulver, Pfeffer

Krautwickel mit Hirsefüllung

Zubereitung:
Hirse waschen und abtropfen lassen. Die getrockneten Tomaten in kleine Stücke schneiden. Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Die Hirse einstreuen und die Tomatenstücke unterrühren. Auf kleiner Flamme 10 Minuten köcheln lassen, dann zur Seite stellen und auskühlen lassen.

Vom Krautkopf 8 schöne Blätter vorsichtig ablösen. In reichlich Salzwasser 8 Minuten blanchieren. Danach in kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.

150 g vom Krautkopf abwiegen, in kleine Quadrate schneiden. Den Schafskäse klein würfeln und mit den Krautwürfeln zum Hirsegemisch geben. Das Ei darüber aufschlagen, mit dem Rosmarin, Thymian und Oregano sorgfältig unterrühren.

Bei den Krautblättern die Mittelrippe flach schneiden. Jeweils zwei Blätter etwas überlappend auf eine flache, saubere Unterlage legen, 1/4 der Hirsefüllung obenauf legen, die Seiten einschlagen und dann aufrollen. Mit einem Küchengarn umwickeln.

In einem Dämpftopf das Wasser zum Kochen bringen. Die Krautwickel in den Dämpfeinsatz legen und 20 Minuten dämpfen lassen.

In der Zwischenzeit das Tomatenmus mit etwas Wasser in einem Topf heiß werden lassen, mit dem mediterranen Gewürzsalz, Chilipulver und Pfeffer würzen. Zu den fertigen Krautwickel servieren.