Archiv für Dezember 2011

Gurken-Schafskäse-Salat

Dienstag, 27. Dezember 2011

Zutaten:
1 große Schlangengurke, 200 g Schafkäse, 15 große schwarze entkernte Oliven, 1 Knoblauchzehe, 1 TL Limettenöl, 2 EL gutes Olivenöl, 2 TL Oregano, Meersalz und schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Gurken-Schafskäse-Salat

Zubereitung:
Gurke schälen und auf einer mittelgroßen Reibe raffeln. Schafskäse in kleine Würfel schneiden, Oliven quer in Ringe schneiden. Einige Oliven für die Dekoration ganz lassen. Alle Zutaten mit dem durchgepressten Knoblauch gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Im Kühlschrank vor dem Servieren etwas durchziehen lassen.

Herzlichen Dank an Brigitte für dieses köstliche Rezept!

Gefüllter Muskatkürbis

Dienstag, 27. Dezember 2011

Zutaten (für 2 Personen):
1 kleinen Muskatkürbis, 200 g Le-Puy-Linsen, 150 g Schafskäse, 2 Eier, 1 Knoblauchzehe, 1 große Tomate, Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano, Rosmarin, etwas Chilipulver, 2 EL Rapsöl für die Form

Muskatkürbis Fülle

Zubereitung:
Die Linsen waschen und mit der doppelten Menge Wasser in ca. 20 Minuten weich kochen. Vom Kürbis einen Deckel abschneiden, Kerne entfernen. Tomate waschen, der Länge nach halbieren, Stielansatz herausschneiden und würfeln. Den Schafskäse in kleine Würfel schneiden. Den durchgepressten Knoblauch, die Schafskäsewürfel, Eier und die Tomatenstücke mit den fertigen Linsen vermengen, die Gewürze unterrühren. Den ausgehöhlten Kürbisse damit füllen und den Deckel aufsetzen. In einer eingeölten, feuerfesten Form 30 bis 40 Minuten bei 180 ° C Heißluft backen.

Fertiger Muskatkürbis gefüllt

Gewürz-Konfekt

Dienstag, 06. Dezember 2011

Zutaten:
125 g Butter, 100 g Staubzucker, 1 P. Vanille-Zucker, 125 g geriebene Bitter-Schokolade, 125 g geriebene, geröstete Haselnüsse, 75 g kandierten Ingwer, 2 TL Zimt, je 1/2 TL Nelkenpulver und Piment, 1 Msp. Kardamom, Piment und Chilipulver, 1 EL Zuckerrohrschnaps wie zB Pitú, Pralinenförmchen, Nonpareilles zum Wälzen

Gewürz-Konfekt

Zubereitung:
Den kandierten Ingwer in sehr kleine Würfel schneiden. Die Butter schaumig rühren, nach und nach Staubzucker, die Ingwerwürfel und den Vanille-Zucker unterrühren. Die geriebene Schokolade und Haselnüsse mit dem Pit√∫ unter die Butter-Zuckermasse rühren. Die Masse eine Zeitlang kühl stellen, danach kleine Kugeln formen, in den Nonpareilles wälzen und in Pralinenförmchen setzen. Den fertigen Gewürz-Konfekt in einer Blechdose bis zum Verzehr kühl aufbewahren.

Rotkrautpfanne mit Putengeschnetzeltem

Samstag, 03. Dezember 2011

Zutaten:
Für die Rotkrautpfanne: 1/2 Rotkrautkopf, 200 ml Gemüsebrühe, 4 Schalotten, 4 lila Karotten (Möhren), 1 Dose Kokosmilch, 2 cm Ingwerwurzel, 2 EL Rapsöl, 3 EL Sojasauce, 2 TL Kreuzkümmel
Für das Putengeschnetzelte: 500 g Putenbrust, 1 Becher Crème fraîche, 5 EL Sojasauce, 2 EL Maisstärke, 1 EL trockenen Sherry

Rotkrautpfanne

Zubereitung:
Vom Rotkraut die äußeren schlechten Blätter entfernen, halbieren, den Strunk herausschneiden, in sehr feine Streifen schneiden und waschen. Schalotten schälen, längs halbieren und in dünne Streifen schneiden. Ingwerwurzel schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. Karotten waschen, der Länge nach halbieren und quer in dünne Scheiben schneiden.
Rapsöl in der Pfanne erhitzen. Die Schalottenstreifen und Ingwerwürfel hinzufügen, pfannenrühren bis die Zwiebelstreifen glasig sind. Rotkraut und Karotten in die Pfanne geben und andünsten lassen. Mit der Sojasauce, der Gemüsebrühe und dem Kreuzkümmel vermischen. Das Gemüse ca. 20 Minuten dünsten lassen, bis das Rotkraut gar ist. Die Kokosmilch hinzufügen, heiß werden lassen und, wenn nötig, noch etwas Sojasauce ergänzen.

Putengeschnetzeltes

Während das Rotkraut dünstet, das Putenfleisch waschen, trockentupfen und in Streifen schneiden. Die Streifen in der flachen Schüssel mit der Maisstärke bestäuben, die Sojasauce und den Sherry darüber gießen und alles gut miteinander vermengen. Während der letzten 10 Minuten der Garzeit des Rotkrauts in einer weiteren Pfanne das Rapsöl erhitzen. Die marinierten Putenstreifen im heißen Öl pfannenrühren, bis sie außen durch und innen noch rosa sind. Mit der Crème fraîche verrühren und wieder erwärmen. Sofort mit dem Rotkraut servieren. Dazu passt am besten Duftreis.