Archiv für Februar 2009

Kürbis-Fisch-Pfanne

Dienstag, 24. Februar 2009

Zutaten:
800 g Moschuskürbis, 400 g Polardorschfilets, 4 mittelgroße Erdäpfel (Kartoffel), 1 mittlere Zwiebel, 200 ml Tomatensauce, 1 Becher Crème fraîche, 1 Stange Zitronengras, 2 EL Rapsöl, je 1 TL Ingwerpulver und Muskatblüte, Meersalz

Kürbis-Fisch-Pfanne

Zubereitung:
Dorschfilets halb auftauen und würfeln, mit Zitronensaft beträufeln und salzen. Kürbis, Zwiebel und Erdäpfel schälen und würfeln. Zitronengras in sehr dünne Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne heiß werden und die Zwiebel- und Erdäpfelwürfel leicht anbräunen lassen. Die Kürbiswürfel und die Zitronengrasringe unterrühren und ebenfalls kurz anbraten. Die Tomatensauce mit den Gewürzen hinzufügen, das Ganze ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen. Danach die angetauten Fischwürfel beigeben und bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis die Fischwürfel gar sind. Mit Salz abschmecken, die Crème fraîche unterrühren und vorsichtig wieder heiß werden lassen.

Nudelauflauf

Dienstag, 24. Februar 2009

Zutaten:
300 g gekochte Hohlnudeln, 1 mittlere Zwiebel, 1 rote Paprika, 1 Glas Anchovis (in Öl eingelegt), 1 Dose Thunfisch natur, 3 EL Zuckermais aus dem Glas, 4 Eier, 10 St. Kapernfrüchte, 200 ml Tomatensauce, 100 g geriebene Mandeln, je 1 TL Oregano, Salbei und Thymian, 2 EL Rapsöl, etwas Butter, Pfeffer und Salz nach Belieben

Nudelauflauf

Zubereitung:
Zwiebel schälen und klein würfeln. Paprika waschen, ebenfalls würfeln. Die Kapernfrüchte aus dem Glas nehmen und abtropfen lassen, in kleine Stücke schneiden. Anchovis-Filets mit Hilfe eines Küchentuchs entölen. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel anbräunen lassen, die Paprika-Würfel dazu geben und und kurz andünsten. Den abgetropften Thunfisch, Tomatensauce, Kapernfrüchte, Maiskörner und die kleingeschnittenen Anchovis mit den Gewürzen dazu geben und kurz dünsten lassen. Den Topf vom Feuer nehmen und überkühlen lassen. Die gekochten Nudeln mit den Eiern gründlich einrühren. Eine feuerfeste Auflaufform mit dem restlichen Öl einpinseln. Das Nudelgemisch in die Form schütten und andrücken. Mit den geriebenen Mandeln bestreuen, Butterflöckchen drauf setzen und im vorgeheizten Ofen bei 180 ° C ca. 20 Minuten bräunen lassen.

Mousaka à la Angelika

Samstag, 21. Februar 2009

Zutaten:
2 mittelgroße Auberginen, 1 mittlere Zwiebel, 1 rote Paprika, 150 g Speck, 10 Anchovis (in Öl eingelegt), 150 g Schafskäse, 150 g Reibkäse, 1 P Tomatenstücke, je 1 TL Oregano, Salbei und Thymian, 2 TL Rosenpaprika, 3 EL Rapsöl, Pfeffer und Salz nach Belieben

Mousaka à la Angelika

Zubereitung:
Zwiebel schälen und klein würfeln. Paprika waschen, ebenfalls würfeln. Speck in kleine Würfel schneiden. Anchovis-Filets mit Hilfe eines Küchentuchs entölen. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel anbräunen lassen, den Speck darin glasig braten. Die Paprika-Würfel dazu geben und und kurz andünsten. Die Tomatenstücke und die kleingeschnittenen Anchovis mit den Gewürzen dazu geben und ca. 10 Minuten dünsten lassen. Den Topf vom Feuer nehmen und überkühlen lassen. Den zerbröselten Schafskäse einrühren. In der Zwischenzeit die Auberginen waschen und in ca. 1 cm große Längsscheiben schneiden. Eine feuerfeste Auflaufform mit dem restlichen Öl einpinseln. Zuunterst eine Schicht Auberginen-Scheiben auslegen, eine Schicht Tomaten-Speck-Gemisch, wieder Aubergine, wieder Tomaten-Speck-Gemisch, mit einer Auberginen-Schicht abschließen. Mit dem Reibkäse bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 180 ° C ca. 20 Minuten goldgelb überbacken lassen.

Mousaka à la Angelika auf dem Teller

Tipp: Dazu passt sehr gut eine große Schüssel grüner Salat. Gutes Gelingen und guten Appetit!

Indianischer Topinambur Eintopf

Montag, 09. Februar 2009

Blog-Event XLII- Eintopf - Einsendeschluss 15. Februar

Zutaten (für 4 Personen):
1 kg Topinambur, 2 mittlere Zwiebel, 3 große Tomaten, 1 rote oder grüne Paprika, 1 Glas Zuckermais, 1 Putenoberkeule, je 1 TL Zimt und Korianderpulver, 2 TL Rosenpaprika, 2 EL Honig, 6 EL Rapsöl, etwas Chilipulver, Salz nach Belieben

Topinambur Eintopf

Zubereitung:
Aus dem Honig, 2 EL Öl und den Gewürzen eine Marinade rühren. Die Putenoberkeule damit bestreichen und im heißen Öl gar braten und zum Auskühlen zur Seite stellen, Bratensaft aufbewahren. In der Zwischenzeit Topinambur-Knollen waschen, schälen und kleine Würfel schneiden. In eine Schüssel mit Wasser, dem etwas Zitronensaft beigemischt ist, geben bis zur Verwendung. Zwiebel schälen und klein würfeln. Tomaten und Paprika waschen, ebenfalls würfeln. Putenfleisch vom Knochen lösen und in mittlere Würfel schneiden. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel anbräunen lassen, dann die Tomaten-, Paprika- und Topinambur-Würfel dazu geben und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Dann das Putenfleisch samt Bratensaft und den abgetropften Mais unterrühren. Weiterdünsten bis die Topinambur-Würfel bissweich sind. Ev. nachwürzen mit Zimt und Koriander oder Chilipulver, falls man es etwas schärfer haben möchte.

Topinambur Eintopf auf dem Teller

Tipp: Zu diesem Eintopf passt sehr gut Reis oder noch besser Maistortillas, um die mittel- bzw. südamerikanische Herkunft der Topinambur zu unterstreichen. Gutes Gelingen und guten Appetit!

Kürbis-Fisch-Curry

Sonntag, 01. Februar 2009

Zutaten:
800 g Moschuskürbis, 600 g Polardorschfilet, 1 Dose Kokosmilch, 4 cm Ingwerwurzel, 2 kleine Zwiebel, 2 EL Pflanzenöl, 2 TL Garam masala, 2 TL Curcuma, 1/2 TL Zimt, Meersalz

Kürbis-Fisch-Curry

Zubereitung:
Dorschfilets halb auftauen und salzen. Kürbisfleisch (ohne Schale) und Dorschfilets in mittelgroße Würfel schneiden. Ingwer und Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne heiß werden und die Zwiebel- und Ingwerwürfelchen anbräunen lassen. Die Gewürze außer Curcuma zufügen und braten bis sie duften. Die Kürbiswürfel unterrühren und kurz anbraten. Die Kokosmilch und Curcuma hinzufügen, das Ganze ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Danach die angetauten Fischwürfel beigeben und bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis die Kürbisstücke bissweich sind. Mit Salz abschmecken und mit Duftreis servieren.

Gekräuterte Eier

Sonntag, 01. Februar 2009

Zutaten:
3 Eier, 3 TL Sumak, 1 TL Oregano, 2 EL gutes Olivenöl, Meersalz

Zubereitung:
Die Eier kernweich kochen und schälen. Mit dem Eierschneider in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Mit Sumak, Oregano und Salz würzen. Das Olivernöl beifügen. Mit Hilfe einer Gabel sorgfältig zu einer Paste-ähnlichen Konsistenz verarbeiten. Auf eine Vorspeisenplatte häufen und mit Brot servieren.

Gekräuterte Eier

Vorspeisenplatte mit den gekräuterten Eiern auf der blauen Platte oben links und rechts, Meeresfrüchtesalat (oben Mitte), Thunfischbällchen (Mitte, vorne und hinten), auf der gelben Platte unten: Lachsröllchen