Archiv für Januar 2008

Gefüllte Eier (Uova Farcite)

Montag, 28. Januar 2008

Zutaten:
8 Eier, 1 Toastbrot, Saft von 1 Zitrone, 1 EL Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, 10 Blätter Salbei, 1/2 Bund Petersil, 2 EL Kapern, Meersalz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Eier hart kochen und vorsichtig schälen. Das gewürfelte Toastbrot in dem Zitronensaft und dem Olivenöl einweichen. Die Knoblauchzehen schälen und zerdrücken. Den Salbei und Petersil waschen, trocknen und mit den Kapern fein hacken. Das eingeweichte Toastbrot mit den Zutaten vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Eier längs halbieren, das Eigelb als Ganzes vorsichtig herausheben. Die Toastbrotmasse in die Vertiefungen füllen. Das Eigelb wieder darauf setzen und etwas festdrücken.

Gefüllte Eier italienisch

Typische italienische Vorspeisenplatte mit den gefüllten Eiern im Bild links oben, Meeresfrüchtesalat (vorne Mitte), auf der Platte rechts: Tomaten mit Mozarella, Oliven, marinierte Artischokenböden, sonnengetrocknete/eingelegte Tomaten, Anchovisfilets mit Kapern gefüllt und mit Frischkäse gefüllte Pepperoni

Auberginen-Pizza

Montag, 28. Januar 2008

Zutaten:
für den Teig: 500 g Vollkornmehl, Öl, Wasser, Salz
für den Belag: 1 mittelgroße Aubergine, 4 mittlere Tomaten, 1 roten oder grünen Paprika, 250 g Reibkäse, 1 Dose Anchovis, 1 Dose Thunfisch natur, 2 TL getrockneter Thymian, 1 TL getrockneter Oregano, Meersalz, Pfeffer aus der Mühle

Auberginen-Pizza im Rohzustand

Zubereitung:
Aus dem Vollkornmehl, Öl, Wasser und Salz rasch einen Teig kneten, auf einem eingefetteten Backblech ausrollen. Für den Belag die gewaschenen Aubergine und Tomaten halbieren und in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. Die gewaschene Paprika in Stifte schneiden. Zuerst die Auberginenscheiben, dann die Paprikastücke, dazwischen die Anchovisfilets und den Thunfisch, zum Schluss die Tomatenscheiben auf dem Teig verteilen. Mit Thymian, Oregano, Salz, Pfeffer und ev. etwas Knoblauchgranulat würzen, mit dem geriebenen Käse bestreuen und bei 180° C Heißluft ca. 30 Minuten backen. Die Käsekruste sollte goldbraun sein.

Fertige Auberginen-Pizza

Indische Linsen-Tomaten-Suppe

Dienstag, 08. Januar 2008

Zutaten:
200 g rote Linsen, 2-3 Tomaten, 200 ml Tomatensauce, 4 cm Ingwerwurzel, 1 mittlere Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 EL gutes Pflanzenöl, ca. 250 ml Wasser, Salz, Kreuzkümmel, Kardamom, Kurkuma, Zimt, Koriander, Chili-Pulver nach Geschmack

Indische Linsen-Tomaten-Suppe

Zubereitung:
Ingwerwurzel, Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden. Tomaten waschen und ebenfalls in Stücke schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel-, Ingwer- und Knoblauchstückchen braun braten. Die Gewürze (ohne Salz) dazugeben und kurz anrösten, bis sie zu duften beginnen. Die gewaschenen roten Linsen mit den Tomatenstücken in den Topf geben, die Tomatensauce und etwas Wasser angießen. Die Suppe köcheln lassen bis die Linsen weich sind. Immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Zum Schluss nachwürzen mit Kreuzkümmel und Chili-Pulver sowie salzen nach Belieben. Wer es noch schärfer mag, kann mit einer scharfen indischen Curry-Paste bei Tisch nachwürzen.

Bananenmarmelade „India“

Dienstag, 08. Januar 2008

Zutaten:
2 Bananen (möglichst reife), 5 EL 3:1-Gelierzucker, 2 EL Wasser, 2 EL Sherry oder Weißwein, Saft von einer halben Zitrone, Salz, Pfeffer, Ingwer, Kardamom, Kurkuma, Zimt, Koriander, Kreuzkümmel, Chili-Pulver nach Geschmack

Bananenmarmelade India

Zubereitung:
Die Bananen mit einer Gabel gut zerdrücken, mit Gelierzucker, Wasser und Sherry (Wein) verrühren und zum Kochen bringen. Vier Minuten sprudelnd kochen lassen. Zitronensaft und Gewürze zufügen. Heiß abfüllen. Ideal als Beilage zu Geflügel, für Füllungen und mit etwas Weinbrand verrührt als feine Sauce zu Fleischfondues.