Archiv für Oktober 2007

Singende Erdäpfel (Kartoffeln)

Donnerstag, 11. Oktober 2007

Zutaten:
1,5 kg vorwiegend festkochende oder mehlige Erdäpfel (Kartoffeln), Meersalz, Chili-Pfeffer, getrocknetes Oregano, Rosmarin, Olivenöl

Singende Erdäpfel

Zubereitung:
Erdäpfel gründlich abwaschen, abtrocknen und der Länge nach vierteln. Den Backofen auf 200°C vorheizen. In eine feuerfeste (nicht zu kleine) Auflaufform schütten, mit Olivenöl mischen und mit der Schale nach unten in der Form anordnen. Mit dem Meersalz, Chili-Pfeffer, Oregano und Rosmarin nach Belieben bestreuen. Ca. 45 Minuten im Ofen backen. Wenn man nach Ablauf der Backzeit die Form aus dem Ofen nimmt, „singen“ die Erdäpfel.

Artischocken mit Knoblauch-Dip

Dienstag, 09. Oktober 2007

Zutaten:
pro Person 1 mittelgroße Artischocke, 1 Zitrone, Salz, Kochwasser
für den Dip: 1 Ei, 1-2 Knoblauchzehen, 3-4 EL Rapsöl, etwas Senf, 1 kleinen B Joghurt, Meersalz, Pfeffer

Artischoken

Zubereitung:
Artischocken waschen, Zitrone halbieren, Stil abschneiden. Schnittfläche sofort mit der Zitrone einreiben. Die Blattspitzen kürzen, ebenfalls mit der Zitrone einreiben. Zitrone auspressen, Wasser zum kochen bringen, Salz und Zitronensaft dazugeben. Artischocken ins kochende Wasser geben und ca. 20 Minuten kochen lassen. Die Artischocken sind gar, wenn sich die Blätter leicht vom Stil zupfen lassen.

Inzwischen für den Dip das Ei trennen, das Eigelb mit dem Senf und etwas Salz in eine Schüssel geben. Mit einem Schneebesen kräftig mischen. Öl in einem dünnen Strahl beigeben und kräftig weiterrühren. Das Ergebnis sollte eine glänzende, homogene Masse sein. Knoblauch durchpressen und dazu geben, Joghurt untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Artischoke im Garten

Eine Artischocke genießt man Blatt für Blatt: vom Stiel zupfen, fleischigen unteren Teil in den Dip tauchen und mit den Zähnen das Fruchtfleisch vom Blatt schaben. Die unter den Blättern zum Vorschein kommenden Borsten sind nicht genießbar. Diese sorgfältig vom Artischockenboden entfernen und zum Schluss den Boden genießen.

Auberginen-Kaviar

Samstag, 06. Oktober 2007

Zutaten:
1 mittelgroße Aubergine, 1-2 Knoblauchzehen, 1 EL bestes Olivenöl, 1 handvoll frische Petersilie, etwas Zitronensaft, Meersalz, Pfeffer

Auberginen Kaviar

Zubereitung:
Aubergine waschen, trockentupfen und im Ofen bei 180 ° C Heißluft weich backen. Aubergine schälen und in eine Schüssel geben. Das Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken, dabei mit dem Zitronensaft beträufeln. Petersilie klein hacken und mit dem zerdrückten Knoblauch zum Püree geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und dem Ölivenöl vollenden. Passt gut zu Anchovisfilets oder Räucherlachsscheiben oder Meeresfrüchten.

Auberginen Kaviar mit Krustentieren

Auberginen-Kaviar mit frischen Krustentieren serviert, eine köstliche Vorspeise!

Kürbis-Erdäpfel-Püree

Dienstag, 02. Oktober 2007

Zutaten:
1 kleineren Kürbis mit mehligem Fruchtfleisch (z. B. Hokkaido-Kürbis), 6 mittelgroße mehlig-kochende Erdäpfel, 1 B. Créme fraîche, 6 mittelgroße Eier, 1 Handvoll Kürbiskerne, 1 EL Öl, Muskatnuss, Meersalz, Pfeffer aus der Mühle

Kürbis-Erdäpfel-Püree

Zubereitung:
Kürbis und Erdäpfel schälen, in mittelgroße Stücke schneiden und im Druckkochtopf in ca. 12 Minuten weichkochen. In eine feuerfeste Schüssel schütten und mit einem Teil des Kochwassers, dem Becher Créme fraîche, einem Ei, Muskatnuss, Salz und Pfeffer nach Geschmack mit Hilfe eines Pürierstabs pürieren. Eine feuerfeste Form mit dem Esslöffel Öl einfetten, das Püree gleichmäßig darin verteilen. Fünf Vertiefungen in das Püree machen, die Eier hineinschlagen und etwas salzen, Kürbiskerne darüberstreuen. Im Backofen unter den Grill stellen bis die Eier an der Oberfläche gestockt sind. Je nach Beschaffenheit des Kürbis kann das Püree relativ süß, fast wie ein Maroni-Püree schmecken.