Lesung Martin Suter – Montecristo

Zu Lesungen gehe ich eher selten, Ausnahme waren die Mittagslesungen im Kulturhauptstadtjahr 2009.
Wenn aber mal einer der Lieblingsautoren kommt, dann muss ich natürlich hin.
Am 9.3.2015 kam also Martin Suter in den Festsaal der Oberbank, fast 2000 Menschen, ob die alle der Literatur wegen gekommen sind oder vielleicht doch eher zur vornehmen Gratisbewirtung im großzügigen Foyer?
Jedenfalls waren die Interviews voraussehbar verzichtbar, zumal Suter die Eigenart hat, immer nur ein paar Aspekte zu verraten, den Rest zu verschweigen. Dafür war die eigentliche Lesung echt genial. Seine etwas allzu ruhige Stimme macht aus seiner fesselnden Schreibe eine fast unerträglich spannende Steigerung, und natürlich hat er dann jeweils abgebrochen, wenn er zuviel verraten hätte – wir sollten das Buch ja kaufen.
Es ging um sein neuestes Werk, wenige Tage vorher erst erschienen, und schon auf den Bestsellerlisten weit oben:
Martin Suter: Montecristo – Diogenes Verlag

Einen Kommentar schreiben