Buch veröffentlichen für lau

Im Januar habe ich einen Roman geschrieben, einen Thriller (nicht nur) für Jugendliche.
Den will ich jetzt als gedrucktes Buch veröffentlichen, ohne was dazu zu zahlen, das geht seit kurzer Zeit bei Amazon Create-Space.
Und als eBook auch, über die Kindle-Schiene (Kindle-Direct-Publishing).
In der Werbung klingt das so, als sei das ganz leicht und in 5 Minuten gemacht.
Pustekuchen!
Alleine den Account einzurichten, inklusive amerikanisch-peinlicher Befragung zu den Steuerpflichten, und das ganze juristische Zeug seitenweise alles in englisch, na prost.
Und wenn man das für die gedruckte Version durchgestanden hat, dann muss man für die eBook-Veröffentlichung alles nochmal durchkauen, entsetzlich.

Aber, es macht zwar viel Arbeit, kosten tut es aber nix – außer der Zeit und Energie eben. Immerhin!

Einen Kommentar schreiben