Archiv der Kategorie ‘Neues‘

rudolf mittelmann: Im Auftrag der Chefin

Samstag, den 10. Oktober 2015

Mein zuletzt herausgekommener Roman heißt nun „Im Auftrag der Chefin„, der Arbeitstitel war „Der Mann im Wald“. Das erste Machwerk aus meiner „Feder“ ohne Happy End: Es ist eine finstere Geschichte, wenn es auch abenteuerhaft und lustig anfängt, mit allerlei Liebesverwirrungen und viel Wald. Natürlich. Aber dann bröckelt die schöne Welt so langsam ein, und […]

Der Mann im Wald

Freitag, den 1. Mai 2015

Mein nächstes Buchprojekt ist „Der Mann im Wald“ – gewesen. Das habe ich von 2008 bis 2010 geschrieben, aber nie fertig gemacht. Nun ist alles ausformuliert, gesetzt, illustriert und zu BoD geschickt, der Vertrag ist unterschrieben, jetzt heißt es warten. Während der Endredaktion hat sich aber der Titel geändert: Das Buch heißt jetzt „Im Auftrag […]

rudolf mittelmann: Der Junge und die Stadt

Dienstag, den 7. April 2015

Seit 26. Februar ist nun mein Buch fertig: Der Junge und die Stadt Eine Detektivgeschichte für junge und junggebliebenen Leser und Leserinnen. Taschenbuch: 264 Seiten ISBN: 978-1508591948 zB bei Amazon für ungefähr 12€. Auch als Kindle-Ebook zu haben.

Lesung Martin Suter – Montecristo

Dienstag, den 7. April 2015

Zu Lesungen gehe ich eher selten, Ausnahme waren die Mittagslesungen im Kulturhauptstadtjahr 2009. Wenn aber mal einer der Lieblingsautoren kommt, dann muss ich natürlich hin. Am 9.3.2015 kam also Martin Suter in den Festsaal der Oberbank, fast 2000 Menschen, ob die alle der Literatur wegen gekommen sind oder vielleicht doch eher zur vornehmen Gratisbewirtung im […]

Buchprojekte

Mittwoch, den 4. Februar 2015

Dank Linux-User Zeitschrift habe ich jetzt einen neuen Vertriebsweg für gedruckte Bücher als auch für E-Books. Nämlich direkt über Amazon. Für E-Books bin ich noch nicht sicher, ob das attraktiver ist als das neue Angebot von bod.de (BooksOnDemand). Für gedruckte Bücher auf alle Fälle, da die Datenhaltungskosten wegfallen. Für meine 2 BoD Bücher läppert sich […]

mein neuer Roman

Freitag, den 30. Januar 2015

Im Januar habe ich mal wieder einen Anfall von Schreibfieber gehabt, und auf meinem braven MacBook Air einen kleinen Roman geschrieben. Drei Schüler machen ein Detektivbüro auf und bekommen bald einen Fall, und schon einen zweiten dazu… Aus dem Spiel wird blutiger Ernst. Thriller u.a. für jüngere Leser mit Action, ersten Küssen, und einem Haustier. […]

Martin Suter: Allmen und die verschwundene Maria

Samstag, den 12. April 2014

Da ist sie nun endlich, die heißersehnte Folgegeschichte von Allmen und die Dahlien. Und was sagen wir dazu? Meine Frau und ich haben mehrmals über das Buch diskutiert. Sicher ist es ein echter Suter, Qualitätslesestoff allemal. Aber es ist auch eine Fortsetzung, im engsten Sinne des Wortes. Das heißt: Derselbe Hintergrund, dieselben Personen, derselbe Schauplatz, […]

Josef Mostbauer: Zwischen Brücken

Samstag, den 22. Februar 2014

Ein ganz aktueller Roman (2014!). Von den ersten Seiten an war ich drin, in dieser Geschichte, die die Jugendjahre, das Erwachsenwerden, und die erwachsene Zeit des Protagonisten erzählt, der wohl so ziemlich gleichalt sein muss wie ich bin. Das wühlt viele Erinnerungen auf, denn der Erzähler lässt die alten Zeiten, die sechziger, siebziger, achtziger Jahre […]

Schriftstellerei

Freitag, den 28. September 2012

Nachdem ich das erste Halbjahr zum Schreiben und Überarbeiten meines neuen Romans (Arbeitstitel „Fiebergeschichte“) verwendet habe, bin ich über die heißeren Wochen darangegangen, ein älteres Romanprojekt „aus der Schublade“ zu holen, um es zu vollenden. Das Problem ist, ich bin mir nicht sicher, ob die Geschichte zu Ende ist. Bilden die letzten Seiten den Schluss? […]

Schreibwut

Dienstag, den 14. Februar 2012

Hier gab es lange nichts Neues. Der Grund ist einfach: Mich hat mal wieder die Schreibwut gepackt. Nachdem ich nach Weihnachten das Buch „Der Koch“ von Martin Suter angefangen hatte, bekam ich eine heftige Erkältung mit Fieber. In dieser Nacht träumte ich halb, halb fantasierte ich vor mich hin. Am nächsten Morgen dachte ich, es […]