Archiv der Kategorie ‘Kultur‘

Josef Mostbauer: Zwischen Brücken

Samstag, den 22. Februar 2014

Ein ganz aktueller Roman (2014!). Von den ersten Seiten an war ich drin, in dieser Geschichte, die die Jugendjahre, das Erwachsenwerden, und die erwachsene Zeit des Protagonisten erzählt, der wohl so ziemlich gleichalt sein muss wie ich bin. Das wühlt viele Erinnerungen auf, denn der Erzähler lässt die alten Zeiten, die sechziger, siebziger, achtziger Jahre […]

Martin Suter: Allmen und die Dahlien

Freitag, den 21. Februar 2014

Im Spätherbst, irgendwann, hab ich den letzten Allmen-Suter-Krimi gelesen. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, war die Allmen-Serie ja als Krimi-Parodie angekündigt, aber eigentlich verstehe ich nicht, was da die Parodie sein soll. Auch der dritte Band, mit den „Dahlien“ (es geht um ein Gemälde), ist wieder ein richtig guter Krimi, mit viel Milieu, […]

Lektüre: eBooks Kurzbewertungen

Donnerstag, den 20. Februar 2014

Seit einiger Zeit lese ich wieder mehr, und zwar lässt sich das genau festmachen, seit Weihnachten 2012 nämlich haben wir ein Kindle Touch Paperwhite, und damit kann ich auch spät abends bei schlechtem Licht oder ohne Licht wunderbar und ohne Anstrengung lesen. Auch auf dem iPad kann ich sehr gut lesen, jedenfalls weit besser als […]

Marlene Streeruwitz: Durch Unterlassung.

Montag, den 7. Oktober 2013

Heute war der lange angekündigte Vortrag der österreichischen Schriftstellerin Marlene Streeruwitz im Rahmen der Reihe „Menschenrechte – Anleitung zum Mutigsein„, bei der es um Zivilcourage gehen soll, im Wissensturm. Nach etlichen Vorreden der diversen Gastgeber und Veranstalter kam dann endlich die berühmte Autorin zu Wort. Ich war aber bald ziemlich enttäuscht. Erstens hat sie das […]

Bannalec: Bretonische Verhältnisse

Montag, den 8. April 2013

Schon einmal haben wir einen Frankreich-Bretagne-Urlaub so geplant, dass wir uns eine Gegend anschauen konnten, die wir durch einen Krimi kennengelernt hatten. Diesjahr wollen wir dieses bewährte Rezept wieder ausprobieren. In Pont Aven, dem Städtchen, in dem Ende des 19. Jahrhunderts eine berühmte Künstlerkolonie gewohnt und gearbeitet hatte, ist ein brutaler Mord passiert – und […]

Jazz in Alturfahr-West

Montag, den 8. April 2013

Yeah! Es gibt einen neuen Jazz-Club in Linz. Und das auch noch fast vor unserer Haustür, in der Fischergasse in Alturfahr-West (Alurwe). Nennt sich Kulturverein Strandgut. Es gab schon zwei Konzerte, am 1. März 2013 spielten Herbert Linecker und Herbert Berger. Letzterer beherrscht die Kunst, schnelle Läufe auf seiner Mundharmonika zu spielen, monophon, eine unglaubliche […]

Sergej Lukianenko: Wächter des Morgen

Montag, den 8. April 2013

Irgendwo war die Wächter-Serie von Lukianenko als Trilogie angepriesen, später mit viertem Band als Tetralogie. Nun ist überraschend im Sommer 2012 ein fünfter Band erschienen, also muss man wohl Pentalogie sagen? Ich hoffe, es wird weitere Bände geben, kein Grund diese feine Serie zu beenden. Unglaublicherweise war die Übersetzung schon wenige Monate später fertig, und […]

Ernst Schmid: Im Himmelreich ist der Teufel los

Montag, den 8. April 2013

Im jungen Kehrwasserverlag ist eine Krimiserie aufgelegt, die im oberösterreichischen Mühlviertel spielt. Davon habe ich erst mal den zweiten Band bekommen: „Im Himmelreich ist der Teufel los“. Dabei ist Himmelreich ein Ortsteil eines kleinen Dorfes. Wer das Mühlviertel kennt, erkennt in den teils bösartig, teils liebevoll gezeichneten Figuren und Verhältnissen vieles wieder. Diese ganzen Intrigen, […]

Lektüre: Die Zeit, die Zeit – Martin Suter

Montag, den 8. April 2013

Im letzten halben Jahr habe ich abends nur noch mit großer Mühe lesen können – die Augen lassen nach und die Brille war nicht mehr optimal. Dagegen haben zwei Maßnahmen geholfen: Umstieg auf eBook-Reader und neue Brille. Trotzdem habe ich noch etliche „normale“ Bücher durchgebracht. Zuerst mal möchte ich kurz von Martin Suters neuem Werk […]

David Nicholls: Zwei an einem Tag

Freitag, den 22. März 2013

ein Roman… die Hauptcharaktere sind so etwa gleichalt wie ich, das heißt in ihren Jugendjahren waren dieselben Themen wichtig wie in meinen Jugendjahren. Ich liebe solche Bücher, die also meine Zeiten lebendig werden lassen – so viel längst vergessenes wird da wieder lebendig. Dabei machen es die Protagonisten, deren Lebensweg wir über Jahrzehnte folgen, uns […]